Skip to main content

Dehoga fürchtet Aus für ein Drittel der Betriebe

Die Gastronomie in Karlsruhe blickt sorgenvoll in den Herbst

Die Corona-Krise setzt der Gastronomie weiter zu. Und die Wirte in Karlsruhe treibt die Sorge um, dass es im Herbst und Winter noch schwieriger wird. Wegen der Angst vor Aerosolen wollen viele Gäste nur noch draußen sitzen.

Neustart in schwierigen Zeiten: Deborah Löllgen hat in der Nähe des Landratsamts „The Bee´s Knees” eröffnet. Foto: Jörg Donecker

In der Kaiserstraße ist das Asia-/Burger-Lokal Monkey King verschwunden. In Durlach hat die Coffee Boxx zu. Und es ist gut möglich, dass noch mancher bald Abschied nehmen muss von seinem Lieblingslokal: „Wir gehen davon aus, dass ein Drittel der Betriebe die Corona-Krise nicht überlebt”, sagt Waldemar Fretz von der Dehoga.

Er ist sicher, dass es im Herbst zum Schwur kommt. In Anbetracht der Debatte über Aerosole wollen viele Gäste nicht gerne drinnen sitzen. Und selbst wenn sie es tun: Wegen der Abstandsregeln können Wirte mitunter nur so wenige Tische stellen, dass der Betrieb ohnehin nicht wirtschaftlich ist.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang