Skip to main content

Gespaltene Meinung

Impfpflicht an Karlsruher Schulen und Kitas bleibt umstritten

Eine Forderung aus dem Ethikrat hat deutschlandweit die Debatte um eine Impfpflicht für Lehrer und Erzieher befeuert. In Karlsruhe gehen die Meinungen dazu auseinander. Dabei gehen die Impfquoten teilweise weit auseinander.

Debatte vor der Urlaubszeit: Die große Mehrheit der Lehrerinnen und Lehrer ist bereits geimpft. Trotzdem fordert ein Mitglied des Ethikrats eine Impfpflicht für Erzieher und Lehrer, um die Quote nochmals zu erhöhen und die Kinder zu schützen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Wie viele Erzieherinnen und Erzieher, Lehrerinnen und Lehrer in Karlsruhe gegen Corona geimpft sind, lässt sich nur grob schätzen. Erfasst und ausgewertet werden die Zahlen nicht. Träger und Schulen verweisen auf Datenschutz und Persönlichkeitsrechte.

Vermutlich haben mindestens 80 Prozent das Impfangebot genutzt. Vereinzelt entscheiden sich noch Mitarbeiter für den Piks, deutlich schließen ließe sich die Lücke vermutlich nur durch eine Impfpflicht für die Berufe. Dazu gehen die Meinungen in Karlsruhe weit auseinander.

In einer Kita liegt die Impfquote nur bei 20 Prozent

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang