Skip to main content

Neues Licht für den Karlsruher Marktplatz

Die neuen Lampen für den Karlsruher Marktplatz kommen aus Italien

Karlsruhe richtet seinen Marktplatz nach sieben Jahren Baustellenzeit wieder her: Jetzt werden hohe Masten für ganz besondere Leuchtkörper installiert. Im Herbst sollen die neuen Lampen für ein besonders warmes Licht sorgen.

Eingepflanzt: 18 Masten von neun Metern Höhe werden auf dem Marktplatz installiert. Von ihren Spitzen sollen im Oktober Leuchten die dann aufgeräumte gute Stube der Fächerstadt in ein gutes Licht setzen. Foto: Peter Sandbiller

Jetzt möbliert Karlsruhe seine gute Stube neu. Kaum ist die helle Steindecke auf dem Marktplatz komplett, da werden lange, schlanke Masten für die Leuchten neben die Pyramide gepflanzt. Neun Meter hoch ragen bereits 13 Masten in Eloxalbraun aus den Granitplatten. „Mitte nächster Woche werden noch die letzten fünf Masten in einer Reihe vor Café Böckeler aufgestellt“, berichtet Manfred Weiß, Abteilungsleiter Straßenbeleuchtung bei den Stadtwerken.

18 Lichter gehen auf

Die 18 Doppelleuchten werden voraussichtlich ab Anfang Oktober dem Marktplatz bei Dunkelheit ein ganz neues Licht verleihen. Fünf Masten stehen schon in einer Sichtachse auf der Schöpf-Seite des Marktplatzes. Je vier Exemplare reihen sich mehr zur Mitte eingerückt jeweils vor dem Rathaus und vor der Stadtkirche. Zum Einsetzen der Masten in 1,7 Meter tief gegründeten Betonblöcken wird das neue Marktplatzpflaster an 18 Stellen aufgerissen. Sind die Aussparungen für die Masten gesägt, wird das Steinpuzzle wieder geschlossen. „Die Leuchten sollen am 1. Oktober aus Italien geliefert werden“, erklärt Weiß. Sie werden auf den Masten aufgesteckt und verschraubt. Jede quadratische Leuchte hat vier Lampen, die laut Weiß den Marktplatz in ein warm-weißes Licht tauchen. Dahinter steckt das prämierte Konzept eines österreichischen Lichtplaners.

nach oben Zurück zum Seitenanfang