Skip to main content

Stadionbau in Karlsruhe für den KSC

Die Ost-Tribüne im Wildparkstadion soll Ende November fertig sein

Im Wildpark rollt am Samstag wieder der Ball. Auf der Stadionbaustelle sollten Zuschauer das KSC-Spiel eigentlich erstmals von der neuen Ost-Tribüne beobachten können. Doch Corona und Materialprobleme bei den Dachträgern lassen diesen Traum der Fans noch nicht aufgehen. Wie geht es jetzt mit der Verwandlung des Wildparks weiter? Ist der Zeitplan bis Sommer 2022 einzuhalten?

Noch weitgehend transparent: Das Dach der Osttribüne ist erst zu einem Teil mit Blechen eingedeckt. Ende November sollen die Fans jetzt dort auf den blauen und weißen Schalen sitzen und das Spiel ihres KSC auf dem Rasen verfolgen können. Foto: Peter Sandbiller

Pokalspektakel auf der Stadionbaustelle: Die Eisernen aus Berlin kommen am Samstag in den Wildpark. Der KSC und seine Fans sind bereit für den Saisonauftakt. Allerdings dürfen wegen Corona nur 450 Glückliche das Spiel verfolgen.

Unter strengen Hygieneauflagen sitzen die Ausgelosten mit gehörigem Abstand auf der Haupttribüne. Auch deshalb fällt momentan die erste massive Verzögerung beim Stadionbau nicht ins Gewicht: Die Osttribüne, der erste Teil vom neuen Stadion, sollte eigentlich Mitte September fertig sein.

Dann hätten allein auf diesen Rängen 9.401 Zuschauer auf vielen blauen und wenigen weißen Sitzschalen ihren Platz gefunden. Eine große Kulisse in dem K.o.-Spiel gegen die Eisernen, den Bundesligisten aus dem Osten, hätte der Wildpark trotz Baustellenmodus bieten können.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang