Skip to main content

Schwerpunkte der Kleinstparteien

Diverse Kleinparteien kämpfen bei der Landtagswahl in Karlsruhe um Stimmen

Neben den großen und arrivierten Parteien, gehen bei der Landtagswahl am 14. März auch diverse kleine Gruppierungen an den Start. Manche jedoch treten nur in einem der beiden Karlsruher Wahlkreise an.

Wettbewerb: Neben den arrivierten Parteien kämpfen bei der Landtagswahl am 14. März auch kleine und Kleinstparteien um politische Marktanteile. Foto: Jörg Donecker

Für den Ministerpräsidenten ist die Klimaliste BW ein Stachel im Fleisch, seit sie sich im September vergangenen Jahres in Freiburg gegründet hat. Wenn Kundschaft seiner Partei – der Grünen also – bei der Landtagswahl am 14. März dort ihr Kreuzchen machten, könnte das die Regierungspartei schwächen, so unlängst der Regierungschef.

Dass die Klimaliste BW solche Publizität erreicht hat, bewerten manche ihrer Parteigänger bereits als großen Erfolg. Im programmatischen Mittelpunkt der Gruppierung steht der Klimaschutz: Bis 2030 müsse man Klimaneutralität verwirklichen.

Von Lobbyismus werde man sich auf dem Weg dorthin nicht beeinflussen lassen. Im Wahlkreis Karlsruhe-Ost ist Saskia Knispel de Acosta die Kandidatin, im Wahlkreis West kandidiert Markus Schmoll.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang