Skip to main content

Neue Filialen in Polen

Drogeriemarktkette dm steigert Umsatz und will expandieren

Die Drogeriemarktkette dm gehörte während des Lockdowns zu den Geschäften, die geöffnet bleiben konnten. Dennoch verlor das Unternehmen vorübergehend Marktanteile beim Umsatz. Jetzt konnte die Drogeriemarktkette diesen Trend aber wieder umkehren.

Auf Wachstumskurs: Dm hat seinen Umsatz um 6,5 Prozent gesteigert. Foto: Uli Deck/dpa/Archiv

Die dm-Drogeriemarktkette mit Sitz in Karlsruhe hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2020/21 ihren Umsatz gesteigert. Europaweit erwirtschaftete die Kette in 13 europäischen Ländern rund 12,3 Milliarden Euro. Das berichtet das Unternehmen am Donnerstag bei seiner Jahrespressekonferenz in Karlsruhe. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das eine Steigerung um 6,5 Prozent.

In Deutschland knackte dm dabei erstmals die neun-Milliarden-Euro-Marke beim Umsatz. Seinen Marktanteil in Deutschland konnte das Unternehmen von 23,3 Prozent auf nun 23,6 Prozent leicht steigern.

In sein Filialnetz in Deutschland investierte dm im abgelaufenen Geschäftsjahr rund 110 Millionen Euro. Die Zahl der dm-Märkte wuchs hierzulande um 45 auf 2.069.

Auch in Europa will die Drogeriemarktkette weiter wachsen: im kommenden Jahr will dm in Polen seine ersten Filialen eröffnen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang