Skip to main content

IT-Dienstleister für Genossenschaftsbanken

Fiducia GAD in Karlsruhe-Durlach heißt jetzt Atruvia

Nach dem Unternehmen ist in Karlsruhe-Durlach sogar eine Straße benannt. Doch die Fiducia, die 2015 mit der GAD in Münster fusionierte, heißt jetzt Atruvia. Das soll nach Wahrhaftigkeit und Verbundenheit klingen. Die Fiduciastraße hingegen soll ihrem Namen treu bleiben.

Der Firmenschriftzug wird in Atruvia geändert - die Fiduciastraße hingegen bleibt ihrem Namen treu. Foto: Jörg Donecker Foto: Jörg Donecker

Die Zeichen stehen auf Neuanfang: Seit heute heißt der IT-Dienstleister der genossenschaftlichen Finanzgruppe nicht mehr Fiducia & GAD, sondern Atruvia. Mit der Namensänderung will das 2015 aus der Fusion von Fiducia in Karlsruhe und GAD in Münster entstandene Unternehmen sein inneres Zusammenwachsen nach außen sichtbar machen, berichteten die beiden Vorstände Martin Beyer und Ulrich Coenen am Mittwoch in Münster.

Die Änderung sei aus der Belegschaft heraus als Wunsch geäußert worden, so die Vorstände. Wehmut, die alten Namen aufzugeben, herrsche weder in Karlsruhe noch in Münster. Die Fiduciastraße in Karlsruhe-Durlach aber soll ihrem Namen treu bleiben, heißt es aus Münster.

Name soll nach Wahrhaftigkeit klingen

Der Name Atruvia ist übrigens ein Kunstprodukt, wie die Verantwortlichen erläutern: In der Silbe „tru“ klingt das englische Wort true an, was nach Wahrhaftigkeit klingen soll, „via“, lateinisch für Weg, soll an Verbindendes erinnern.

Mit der Namensänderung verbindet Atruvia auch eine strategische und organisatorische Neuausrichtung. Der IT-Dienstleister, der rund 900 Banken im genossenschaftlichen Sektor betreut, arbeitet jetzt nach dem agilen Prinzip in interdisziplinären Teams.

nach oben Zurück zum Seitenanfang