Skip to main content

TV-Show-Teilnahme

Karlsruher kocht „Perfektes Dinner“-Menü nach RTL-Sendungen

Der Durlacher Michael Hild startet seine Fernsehkarriere bei der beliebten TV-Kochshow, um später einmal in den Dschungel zu ziehen.

Am Abend seiner Ausstrahlung kommen Freunde zu ihm nach Hause. Foto: Rake Hora

Neue Leute kennenlernen und lecker essen nennt der Durlacher Michael Hild (31) als die Gründe, warum er bei der TV-Sendung „Das perfekte Dinner“ bei Vox teilnimmt. „Und natürlich muss ich irgendwann meine Fernsehkarriere starten, um ins Dschungelcamp zu kommen“, fügt der Projektmanager hinzu. Auf Nachfrage der Badischen Neuesten Nachrichten, ob er das dann auch wirklich machen würde, bejaht er dies. Eine richtige Premiere war es nicht, als Kind trat er einmal kurz bei „Top of the Pops“ auf.

Sein Menü benannte der heutige Durlacher und gebürtige Karlsbader nach RTL-Trash-Sendungen. Zur Vorspeise „Bachelor in Paradise“ servierte er frittierte Aubergine mit Tomaten und Ahornsirup. Als Hauptgang „Bauer sucht Frau“ folgte ein Rinderfilet mit Kräuterkruste und Sellerie-Kartoffelstampf. Der Nachtisch „Ich bin ein Star holt mich hier raus“ bestand aus Pfirsich-Maracuja-Eis mit frittiertem Milchreis und Kaffeebohnen.

Etwa vier bis fünf Mal habe der Durlacher für genau vier Gäste zur Probe gekocht. So oft, dass er gar nicht mehr wusste, ob er bei dem Dreh das Essen dann auch noch essen konnte. Doch das habe dann doch geklappt. Bei ihm hätten die Gäste zudem Dirndl und Lederhosen als Motto-Outfits getragen.

Der Durlacher Michael Hild in seiner Küche. Foto: Rake Hora/BNN

Privat wandert Hild gerne in der Pfalz, in der Region oder in Österreich. Außerdem ist er nebenbei als Thermomix-Berater tätig.

Am Abend seiner Ausstrahlung kommen Freunde zu ihm nach Hause. Es werde ein Public Viewing geben, welches er auch immer bei der ersten Dschungelcamp-Folge bei sich veranstalte.

Das meiste sei laut Hild dann auch gelungen. Nur die Kräuterkruste sei ihm nicht ganz geglückt. Und seine Küche hätte etwas chaotisch ausgesehen, doch die Spülmaschine hätte wegen der Lautstärke bei den Dreharbeiten nicht laufen dürfen.

Kochtipps der Oma

Woher kommt die Leidenschaft zum Kochen? Der 31-Jährige hat sich früher bei seiner Oma viel beim Kochen abgeschaut und sich vieles selbst beigebracht. Er kocht gerne mit viel Fleisch. Dieses habe er für die Sendung bei der Kochschule von Björn Wallacher in Durlach gekauft. Dort sei auch gedreht worden. „Zum Glück war bei uns kein Vegetarier dabei“, sagt er. Und auch so hätte sich das Team super verstanden und sich immer etwas zu erzählen gehabt.

Hild sieht die Kochsendung meist bei TV Now, da er zur Sendezeit nicht immer zu Hause ist. Dort habe er auch die alten Karlsruher Folgen nachgeschaut. Für den Single sei die Teilnahme eine tolle Erfahrung gewesen, die er jederzeit wieder machen würde.

Sollte Hild die 3.000 Euro gewinnen, möchte er das Geld für einen Flug nach Australien investieren. „Entweder ich bekomme das Geld oder RTL lädt mich ins Dschungelcamp ein“, sagte der Durlacher deshalb auch vor der Kamera.

In Australien sei er bereits einmal gewesen als seine Schwester dort als au pair war.

nach oben Zurück zum Seitenanfang