Skip to main content

Auf Kraftakt folgt Platzverweis

Mann schlägt Rettungsdienstmitarbeiter ins Gesicht

Weil er auf die Behandlung seiner Schnittwunde warten musste, schlug ein 31-Jähriger einem Mitarbeiter des Rettungsdienstes in der Nähe der Pfinz in Durlach ins Gesicht. Der alkoholisierte Mann wurde daraufhin des Platzes verwiesen.

Alkoholisierter Mann schlägt Rettungsdienstmitarbeiter ins Gesicht und Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild

Nachdem ihm die Wartezeit für die Behandlung einer Schnittwunde zu lange ging, hat ein 31 Jahre alter Mann in das Gesicht eines Rettungsdienstmitarbeiters geschlagen. Laut Polizei würde nun wegen Körperverletzung ermittelt werden.

Der beschuldigte Mann ist zuvor zusammen mit einem Bekannten in der Pfinz in Durlach baden gewesen. Dort verletzte er sich an einer im Wasser befindlichen Glasscherbe. Die beiden Männer suchten daraufhin eine nahegelegene Rettungsleitstelle auf. Als dem Verletzte dort gesagt wurde, dass er sich etwas gedulden müsse, wurde dieser aggressiv und schlug einem 40-jährigen Mitarbeiter ins Gesicht. Der Rettungsdienstmitarbeiter erlitt eine Kopfverletzung und seine Brille ging zu Bruch.

Der Beschuldigte selbst verständigte daraufhin die Polizei. Nach einer Erstversorgung wurde dem unter Alkoholeinfluss stehenden Mann ein Platzverweis erteilt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang