Skip to main content

Mann erleidet leichte Rauchvergiftung

Beim Auskochen eingeschlafen: Mund-Nasen-Schutz fängt Feuer

Ein 71-jähriger Mann wollte seinen Mund-Nase-Schutz auskochen und ist währenddessen auf dem Sofa eingeschlafen. Nachdem das Wasser verdampft war, fing die Maske Feuer. Am Gebäude entstand kein Sachschaden.

Der Brand versuchte keine größeren Schäden am Gebäude, nur die Kücheneinrichtung des Mannes wurde etwas beschädigt. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Nachdem ein 71-jähriger Mann am späten Mittwochabend in Karlsruhe-Durlach seinen Mund-Nasen-Schutz auskochen wollte und dabei auf der Couch eingeschlafen ist, fing die Maske an zu brennen und der Mann musste aus seiner Wohnung gerettet werden.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei wollte der 71-Jährige am Abend seinen Mund-Nasen-Schutz auf dem Herd in heißem Wasser auskochen. Allerdings schlief er währenddessen auf der Couch ein. Als das Wasser im Topf schließlich verdampft war, fing die Maske Feuer und es entwickelte sich Rauch.

Nachbarn verständigten kurz vor Mitternacht aufgrund der aktivierten Rauchmelder die Rettungskräfte, die im Anschluss die betreffende Wohnungstür aufbrechen und den 71-Jährigen aus seiner Wohnung begleiten mussten. Der Mann kam im Anschluss aufgrund einer leichten Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus.

Die Flammen konnten durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden. Ein Gebäudeschaden ist nicht entstanden, lediglich die Kücheneinrichtung wurde etwas in Mitleidenschaft gezogen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang