Skip to main content

Knapp 50 Leute am Aussichtspunkt

Polizei räumt Turmbergplattform in Karlsruhe am Samstagabend

Wegen zu starkem Publikumsverkehr musste die Polizei in Karlsruhe am Samstagabend die Aussichtsplattform am Turmberg sperren. Neben einem zu geringen Mindestabstand verstießen zudem einige gegen das geltende Alkoholkonsumverbot. Ob Anzeigen gegen Verstöße der Corona-Verordnung erstattet werden, prüfen die Beamten.

Mit Lautsprechern und persönlichem Ansprechen „vertrieben“ die Beamten die Menschen auf der Plattform. Die meisten zeigten sich dabei laut Angaben einsichtig. Foto: N/A

Die Polizei hat am Samstagabend gegen 18.30 Uhr die Aussichtsplattform am Karlsruher Turmberg wegen zu starkem Publikumsverkehr gesperrt. Wie die Beamten mitteilen, hatten sich auf der Plattform knapp 50 Personen befunden.

Durch den begrenzten Platz waren die Mindestabstände nicht gewährleistet. Zudem verstießen offenbar einige gegen das bestehende Verbot von Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit.

Mittels Lautsprechern und durch gezieltes Ansprechen Einzelner räumte die Polizei den Aussichtspunkt. Die Anwesenden zeigten sich laut Mitteilung einsichtig und verließen den Sammelpunkt. Anschließend sperrte die Polizei die Fläche.

Ob daraus Anzeigen wegen Verstößen gegen die Corona-Verordnung entstehen wird aktuell noch geprüft.

nach oben Zurück zum Seitenanfang