Skip to main content

Vom Schausteller zum Gastronom

„Thüringer Box“ statt „Thüringer Häusle“: Im Durlacher Schlossgarten gibt es Würstchen auf die Hand

Seit Jahrzehnten steht das „Thüringer Häusle“ bei Festen und Veranstaltungen in der Region. Nun grillt Benjamin Lindig in der weiterentwickelten „Thüringer Box“ an einem festen Standort. Kommt bald ein Biergarten dazu?

Frisches vom Grill bietet Benjamin Lindig (vorne) mit seinen Kollegen „Ratsch" und Natascha von der Thüringer Box den Gästen im Durlacher Schlossgarten an. Foto: Jörg Donecker

Die „Thüringer Box“ hat lange auf ihren Einsatz warten müssen – jetzt ist es soweit. Seit dieser Woche hat der Würstchen-Verkaufsstand im Durlacher Schlossgarten geöffnet. Zwischen 11.30 und 19.30 Uhr versorgen Geschäftsführer Benjamin Lindig und sein Team die Laufkundschaft mit Bratwurst, Pommes und kühlen Getränken.

Alles gibt es – ganz coronakonform – nur zum Mitnehmen. Geöffnet ist die „Thüringer Box“ bei schönem Wetter jeden Tag.

Benjamin Lindig betreibt gemeinsam mit seiner Mutter Petra das „Thüringer Häusle“, das seit Jahrzehnten bei sämtlichen Veranstaltungen in der Region steht. Die „Thüringer Box“ ist nun gewissermaßen die Weiterentwicklung des „Häusles“: In modernem, grauem Container-Design kommt die Box etwas frischer und jünger daher als das rustikal gehaltene Häusle. Das gibt es freilich immer noch, sogar in doppelter Ausführung. Die Box ist jetzt Verkaufsstand Nummer drei für die Lindigs.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang