Skip to main content

Neues Bäderkonzept

Durlacher Kombibad kommt frühestens in zehn Jahren

Die Vision von vier Schwerpunktbädern nimmt in Karlsruhe langsam aber sicher Gestalt an. Das Europabad und das Fächerbad sind schon da. In Neureut wird ein neues Hallenbad geplant. Und in Durlach bröckelt der Widerstand gegen das Kombibad. Was ist da passiert?

Besuchermagnet: Das Turmbergbad mit seiner Familienrutsche war während der Corona-Krise beliebt bei Besuchern aus der näheren und weiteren Umgebung. Foto: Jörg Donecker

Seit über zehn Jahren schlägt Oliver Sternagel die Werbetrommel für den möglichen Bau eines Durlacher Kombibads. Und jedes Mal, wenn der Karlsruher Bäderchef den Neubau eines Hallenbeckens auf dem Gelände des Turmbergbads und die damit verbundene Schließung des Weiherhofbads erwähnte, gab es Widerspruch aus den Reihen der Durlacher Ortschaftsräte die sich mit der möglichen Schließung des Hallenbads im Weiherhof nicht anfreunden konnten.

Bei der Präsentation der dritten Fortschreibung des Bäderkonzepts im Durlacher Ortschaftsrat drehte Sternagel den Spieß am Mittwochabend einfach um und wechselte von der Rolle des Bittstellers in die des edlen Spenders.

„Eigentlich müssten die Durlacher zu mir kommen und sagen: ,Wie geil wäre das, ein solches Ding in unserem Stadtteil zu haben’“, sagte der Geschäftsführer der Karlsruher Bädergesellschaft.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang