Skip to main content

Das große Verschieben in der Kultur

Ein Herbst voller Konzert-Termine: Tollhaus und Substage hoffen auf baldigen Neustart

Mit „Neustart“ sind Hilfeprogramme von Bund und Land für Kulturveranstalter überschrieben. Dass es bald wieder losgehen kann, hoffen in Karlsruhe auch das Substage und das Tollhaus. Die Verantwortlichen dort üben sich aber weiter im Absagen oder Verschieben.

Beliebtes Festival im Sommer: Das Tollhaus hofft, dass im Sommer wieder das Zeltival stattfinden darf. Grundsätzlich ist die Kultureinrichtung startklar, wenn wieder Veranstaltungen möglich sind. Foto: Rake Hora

Klassik-Pop verspricht das Kaiser Quartett am 5. Februar. Einen Tag später ist René Marik für Kabarett und Comedy gebucht. Insgesamt acht Veranstaltungen plant das Tollhaus im kommenden Monat. Geschäftsführer Bernd Belschner sagt: „Wenn wir dürfen, werden wir öffnen. Wir sind startklar.“

Was 2021 geht oder nicht: „Das ist Kaffeesatz-Leserei“, fasst es Belschner zusammen. Alles, was für diesen Januar vorgesehen war, war Verschiebe-Geschäft aus 2020, mindestens einmal neu terminiert.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang