Skip to main content

Andreas Garski verbringt viel Zeit in Hongkong

Einer der besten Kung-Fu-Kämpfer der Welt kommt aus Karlsruhe

Ein chinesischer Mitschüler zeigte ihm die ersten Techniken, mittlerweile ist Andreas Garski unter Kung-Fu-Kämpfern in Deutschland und Hongkong bekannt. Zu Besuch beim badischen Meister.

Gewinnt Wettkämpfe in China: Andreas Garski lehrt in seiner Karlsruher Schule eine der ursprünglichsten und bodenständigsten Formen des Kung-Fu. Foto: Hauke Heuer

Von Hauke Heuer

Auf den ersten Blick sieht man sie nicht, die Kraft, die in ihm wohnt. Doch dann tritt er vor einen Altar, den „Ort des Respekts“, wie er ihn nennt, mit den Fotografien seiner chinesischen Meister. Er verbeugt sich tief, erst dann führt er seine Kampfkunst vor.

Jede Muskelfaser ist angespannt. Die Augen blicken wie die eines Raubtieres, entschlossen geradeaus. Die Energie hinter jeder seiner raumgreifenden und blitzschnell ausgeführten Bewegungen lässt die Luft vibrieren. Jeder Schritt, jeder Stoß mit der Faust und jede Drehung des Rumpfes folgt einer uralten Choreografie, die der Karlsruher perfekt beherrscht.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang