Skip to main content

Feier in Festhalle abgesagt

Fastnachter in Durlach kapitulieren vor Corona

Die Fastnacht in Karlsruhe-Durlach ist vorzeitig abgeblasen. Der Grund, klar: Corona. Und auch für einen Re-Start ab 6. Januar sieht es nicht rosig aus. Durlachs größter Fastnachtsveranstalter gibt aber noch nicht ganz auf.

Ein Bild vor Corona: Eine Polonaise gehört am 9. Februar 2018 unbedingt zur Damensitzung der Mühlburger Carneval Gesellschaft (MCG) in der Badnerlandhalle. Foto: Jörg Donecker

Geplatzt ist die Hoffnung der Karlsruher Fastnachtsfreunde auf eine letzte Chance, in diesem Jahr trotz zugespitzter Corona-Lage noch einmal bunt auftrumpfen zu können. Die Durlacher Karnevalsgesellschaft (KaGe) 04 wollte am Freitag mit eigenem Schnelltestangebot vor Ort zumindest eingeschränkt eine Bühne bereiten für Gardetanz und Büttenrede, mit rund 70 Mitwirkenden und einigen wenigen geladenen Gästen.

Nun sagt der KaGe 04-Präsident René Grünert den Abend in der Festhalle Durlach ab: „Aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Infektionsgeschehen sehen wir es als nicht mehr vertretbar an, unsere Veranstaltung stattfinden zu lassen.“ Schon der Durlacher Weihnachtsmarkt war vergangene Woche abgesagt worden.

Die voraussichtlich am Freitag schon geltende 2G-Regelung für Zwölf- bis 17-Jährige fällt dabei besonders ins Gewicht. Viele Aktive in diesem Alter hätten noch keinen kompletten Impfschutz, erklärt der Präsident der traditionsreichen Karnevalsgesellschaft. Die Absage schmerze gerade im Hinblick auf die Vereinsjugend, die sich trotz der Corona-Bedingungen fleißig vorbereitet habe.

Karnevalisten hoffen noch auf Februar 2022

Die Durlacher Karnevalisten kündigen an, sich weiter für den Erhalt des Brauchtums einzusetzen. Die KaGe 04 werde „einen neuen Termin zu einem späteren Zeitpunkt ansetzen, sobald das wieder möglich erscheint“.

Grünert hofft, „dass das im Februar wieder denkbar ist“. Er betont aber auch: „Wir müssen eine Überlastung des Gesundheitssystems verhindern und wollen dazu einen Beitrag leisten.“ Der Verein wünsche sich, dass auch in anderen Bereichen von Kultur und Freizeit ähnlich gehandelt werde: „Es wäre traurig, wenn nur die Fastnacht einen vernünftigen Verzicht üben würde.“

nach oben Zurück zum Seitenanfang