Skip to main content

Protest fürs Klima

Fridays for Future demonstriert in Karlsruhe gegen Atomkraft als nachhaltige Energie

Anhänger der Fridays-for-Future-Bewegung haben am Freitag in Karlsruhe gegen die neue EU-Taxonomie protestiert. Fridays for Future fürchtet dadurch klima- und umweltschädliche Investitionen in Milliardenhöhe.

Auf dem Marktplatz haben Aktivisten von Fridays for Futre gegen die Pläne der EU demonstriert, Gas und Atomkraft als nachhaltige Energieträger zu werten. Foto: Jörg Donecker

Der Entwurf der EU sieht vor, unter anderem fossiles Gas und Atomkraft als nachhaltige Energieträger zu labeln. „Die Verabschiedung dieses Entwurfes wäre mehr als ein Schritt in die falsche Richtung“, betont Fridays for Future in einer Mitteilung.

Das Klimabündnis fordert die Bundesregierung daher auf, sich klar gegen den EU-Entwurf zu stellen. Es sei eine Entscheidung, mit der die EU Menschenleben und Existenzen aufs Spiel setze, so Fridays for Future weiter. Für eine erfolgreiche Energiewende müsse man weg von Gas und Atomkraft und hin zu echten erneuerbaren Energien wie Windkraft und Photovoltaik.

nach oben Zurück zum Seitenanfang