Skip to main content

Klimastreik in Karlsruhe

Fridays for Future plant eine Menschenkette durch Karlsruhe

Unter Einhaltung der Corona-Regeln wollen sich am Freitag 2.000 Menschen in Karlsruhe versammeln und eine menschliche Kette durch die Stadt bilden, um auf den Klimawandel aufmerksam zu machen. Aufgrund der Demo werden deshalb mehrere Straßen im Stadtgebiet gesperrt.

Durchfahrt gesperrt: Teilnehmer einer Demo der weltweiten Klimabewegung Fridays for Future bilden am Freitag eine Menschenkette von der Moltkestraße bis zur Parkstraße. Die Veranstalter erwarten, dass sich rund 2.000 Menschen beteiligen werden. Foto: Marius Faller

Die Fridays-for-Future-Bewegung (FFF) plant am Freitag in Karlsruhe ab 11 Uhr einen Klimastreik. Die Veranstalter rechnen mit rund 2.000 Teilnehmern, wie die Stadt Karlsruhe mitteilt. Diese wollen unter Einhaltung des Abstandsgebots eine Menschenkette von der Kreuzung Moltke-/Erzbergerstraße entlang der Moltkestraße und des Schlossgartens bis zur Parkstraße bilden.

„Mit der Menschenkette wollen wir der Coronakrise angemessen begegnen“, sagt Janina Nehring vom Karlsruher Ableger des FFF. Ihre Mitstreiterin Paula Kanzleiter ergänzt: „Teilnehmer können Fahrräder, Schilder und auch Bänder mitbringen, an denen sie sich dann festhalten können und so miteinander verbunden sind.“

Teilnahme entlang der Stecke ohne Anmeldung

Einen zentralen Treffpunkt für die Demo gebe es nicht. Wer teilnehmen möchte, solle an eine beliebige Stelle entlang der Strecke kommen und werde dort von Ordnern zugeteilt. Ab 11 Uhr werden die Streckenabschnitte der Moltkestraße zwischen Erzberger Straße und Schlossgarten, die Straße am Fasanengarten sowie die Versammlungsstrecke innerhalb des Schlossgartens und der Richard-Willstätter-Allee gesperrt.

Der Adenauerring kann weder auf Höhe Moltkestraße noch im Bereich der Universität zwischen 11.30 und 12.30 Uhr befahren werden. Teile der Willy-Brandt-Allee und der Hans-Thoma-Straße sind sowohl für den stadteinwärts als auch für den stadtauswärts fahrenden Verkehr über den gesamten Versammlungszeitraum gesperrt.

Von Straßensperrungen betroffen sind auch weitere Straßen im Umfeld der Versammlungsstrecke. Das Ordnungs- und Bürgeramt empfiehlt, die betroffenen Bereiche weiträumig zu umfahren. Unter den Unterstützern der Aktion sind unter anderem die Gruppe Scientists for Future sowie Lehrer und Schüler des Lessing-Gymnasiums.

„Noch brennen Australien und Kalifornien, demnächst können derartige Brände auch im Schwarzwald auftreten“, sagt Volker Stelzer, Umweltforscher am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und Vertreter der Gruppe Scientists for Future. Die Treibhausgasbilanz von Karlsruhe müsse deshalb laut Stelzer bis 2035 null betragen. Lehrer und Schüler des Lessing-Gymansiums versammeln sich am Freitag zur symbolträchtigen Uhrzeit 11.55 Uhr (fünf vor Zwölf) auf dem Schulhof, um auf das Thema Klimawandel hinzuweisen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang