Skip to main content

Zu viele Corona-Fälle

Karlsruher Gesundheitsamt schlägt Alarm

Weil die Zahl der Corona-Infektionen in Karlsruhe auf einem zu hohen Niveau stagniert, fordert das Gesundheitsamt eine striktere Durchsetzung der ordnungsrechtlichen Vorgaben. Der Grund: Beim täglichen Gedränge in der Innenstadt ist die Wahrscheinlichkeit von Infektionen zu hoch.

Viel Arbeit: Im Gesundheitsamt sind die Kapazitätsgrenzen bei der Nachverfolgung von Corona-Infizierten erreicht. Foto: Jörg Donecker

Das Gesundheitsamt schlägt Alarm: Wenn die Fallzahlen im Stadt- und Landkreis Karlsruhe weiter steigen, gerät die Nachverfolgung der Kontakte wieder außer Kontrolle. „Bis Mitte der Woche konnten wir die Kontakte der Infizierten noch am Tag der Meldung ermitteln“, sagt der stellvertretende Amtsleiter Ulrich Wagner im Gespräch mit den BNN.

„Aber bei rund 200 gemeldeten Infektionen wie in den vergangenen drei Tagen ist das nicht mehr möglich“. Die Mitarbeiter der Covid-Gruppe arbeiten laut Wagner bereits heute am Limit und Ausfälle wegen Erschöpfung seien wohl nur eine Frage der Zeit.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang