Skip to main content

Bewohner unverletzt

800.000 Euro Schaden nach Brand in Hohenwettersbach: Zwei Katzen kommen ums Leben

In Hohenwettersbach ist am Dienstagmorgen ein Feuer in einem Wohnhaus ausgebrochen. Die Bewohner blieben unverletzt, zwei Katzen kamen bei dem Brand ums Leben. Die Brandursache ist noch unklar.

Flammen schlagen aus einem Wohnhaus: Die Feuerwehr ist am Dienstagmorgen in Hohenwettersbach im Einsatz. Foto: Thomas Riedel

In Hohenwettersbach ist am Dienstagmorgen ein Wohnhaus im Hasensprung in Brand geraten. Wie die Polizei mitteilte, bemerkten die Bewohner gegen 9.20 Uhr Flammen an der Rückseite des Gebäudes. Sie versuchten noch, den Brand mit einem vorhandenen Feuerlöscher zu bekämpfen. Als das nicht gelang, brachten sie sich draußen in Sicherheit.

Als die alarmierten Feuerwehrleute aus Karlsruhe, Wolfartsweier, Hohenwettersbach und Grünwettersbach eintrafen, stand das Gebäude in Flammen. Zudem bestand die Gefahr, dass das Feuer auf das Nachbargebäude übergreifen könnte. Bis 12 Uhr war die Feuerwehr für die Löscharbeiten im Einsatz. Dafür mussten zeitweise auch der Strom und die Gasversorgung im angrenzen Bereich abgestellt werden.

Menschen wurden bei dem Brand nicht verletzt, allerdings konnten zwei Katzen nur noch tot geborgen werden. Das Haus ist aktuell unbewohnbar, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 800.000 Euro.

Warum das Feuer in dem Wohnhaus ausgebrochen ist, ist noch unklar. Die Kriminalpolizei Karlsruhe hat die Ermittlungen dazu aufgenommen. Die Feuerwehr war mit insgesamt zwölf Fahrzeugen und 51 Einsatzkräften im Einsatz.

Nach Angaben der Hohenwettersbacher Ortsvorsteherin Elke Ernemann sei die Familie am Boden zerstört. Sie hätten über 37 Jahre in dem Haus gewohnt. Darüber hinaus sei eine Bewohnerin seit Jahren in zahlreichen Vereinen ehrenamtlich aktiv.

nach oben Zurück zum Seitenanfang