Skip to main content

Platzverweise und Kontrollen

Erneut Hunderte Feiernde in der Karlsruher Innenstadt unterwegs - Polizei ist trotzdem zufrieden

Zahlreiche Menschen haben am Freitagabend erneut in der Karlsruher Innenstadt gefeiert und damit die Polizei auf den Plan gerufen. Laut Angaben der Polizei waren die Party-Gruppen vor allem am Platz der Grundrechte und im Schlossgarten unterwegs.

Schlossgarten im Blick: Der Kommunale Ordnungsdienst und die Polizei überprüfen den Schlossgarten regelmäßig. (Symbolfoto) Foto: Jörg Donecker

Die Polizei beschreibt die Grundstimmung als „angespannt, aber weitaus friedlich“. Auch der gegen 23 Uhr einsetzende Regen sorgte nicht für ein Ende der Party. Etwa 800 Feiernde wurden aufgefordert, den Schlossgarten zu verlassen. Der Park ist um diese Zeit bereits geschlossen. Die meisten Leute folgten diesen Anweisungen auch, heißt es. Straftaten verzeichnete die Polizei keine.

Einige Partywütige flohen vor dem Regen auf den Platz der Grundrechte, um sich dort unterzustellen. Etwa 300 Personen tanzten dort laut Polizei. Rund 15 Feiernde sollen sich aggressiv verhalten und Polizisten beleidigt haben.

Nachdem die Polizei auch hier als Spaßverderber aktiv wurden, zogen die hartnäckigen Feierfreunde weiter in Richtung Marktplatz. Als die Polizei auch dort aufzog, seien Personen in Richtung Kronenplatz davongerannt, heißt es von der Polizei. Die Polizei verteilte Platzverweise.

Am KIT entdeckte die Polizei rund 30 Betrunkene im Bereich des Alten Stadions auf einem Hochhaus. In diesem Bereich wurden insgesamt rund 80 Platzverweise ausgesprochen.

Auch im weiteren Verlauf der Nacht sei immer wieder polizeiliches Einschreiten notwendig gewesen, heißt es von der Polizei.

Trotz der ereignisreichen Nacht ist die Polizei insgesamt zufrieden: Das polizeiliche Konzept, durch Präsenz und konsequente Ansprachen auf die Menschen zuzugehen, sei aufgegangen, meldet das Präsidium.

nach oben Zurück zum Seitenanfang