Skip to main content

Denk mal zurück

Beim Kartenspiel: Als der Adel mächtig auftrumpfte

Das Kartenspiel erfreute sich im Karlsruher Schloss großer Beliebtheit. Bisweilen ging es dabei um hohe Summen. Der Spielfreude einfacher Leute schob die Obrigkeit in der Residenzstadt allerdings einen Riegel vor.

Zwei Frauen und drei Männer in höfischer Kleidung beim Kartenspiel.
Das Kartenspiel war im 18. Jahrhundert in der höfischen Gesellschaft sehr beliebt. Diese Szene hielt Johann Eleazar Schenau (1737-1806) fest. Foto: IMAGO/piemags

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang