Skip to main content

Vorfall in der Innenstadt

Mann bedroht Frauen und Polizisten in Karlsruhe mit Messer

Polizisten erleben in der Karlsruher Innenstadt eine brenzlige Situation. Zuvor attackierte der Tatverdächtige in einer Wohnung zwei junge Frauen.

Ein Polizeifahrzeug steht mit Blaulicht auf der Straße.
Polizeibeamte gerieten am späten Freitagabend in Karlsruhe in eine brenzlige Situation. Foto: Patrick Seeger/dpa

Nur unter der Androhung, ihre Schusswaffen einzusetzen, haben Polizisten einen mit einem Messer bewaffneten 23-Jährigen festnehmen können. Nach Angaben der Polizei von Montag hatte der Mann am Freitagabend in einer Wohnung in der Leopoldstraße zwei 20 und 22 Jahre alte Frauen angegriffen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und mit Beschluss des Amtsgerichts Karlsruhe befindet sich der Mann den Angaben zufolge mittlerweile in Untersuchungshaft.

Der Mann und seine 22-jährige Bekannte, so weit ist die Polizei mit ihren Ermittlungen, gerieten gegen 23 Uhr in Streit. Während der Auseinandersetzung soll der Tatverdächtige die junge Frau sowie deren ebenfalls in der Wohnung befindliche 20-jährige Freundin bedroht, gewürgt und geschlagen haben. Der 20-jährigen Frau gelang es schließlich, die Wohnung zu verlassen und mit Hilfe eines Zeugen die Polizei zu verständigen.

Karlsruher Polizisten stellen Flüchtenden

Bei der sofort eingeleiteten Fahndung entdeckte eine Polizeistreife den Flüchtenden an der Kreuzung Leopold-/Belfortstraße. Als die Polizeibeamten den Tatverdächtigen daraufhin ansprachen und ihn kontrollieren wollten, soll dieser den Angaben zufolge ein Messer gezogen und auf die Streife zugegangen sein. Die Polizisten forderten den Mann unter Androhung des Schusswaffengebrauchs dazu auf, das Messer abzulegen. Dem kam der er nach und ließ sich widerstandslos festnehmen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Mann am Samstag dem Haftrichter des zuständigen Amtsgerichts vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl.

nach oben Zurück zum Seitenanfang