Skip to main content

Trotz Vollbremsung

Mann nach Unfall mit Straßenbahn in Kaiserallee schwer verletzt

Ein Autofahrer ist am Freitag in der Kaiserallee mit der Straßenbahn zusammengestoßen. Womöglich bog er zuvor verbotenerweise ab, die Polizei sucht Zeugen.

Lärmproblem: Anwohner beklagen sich über wachsende Lärmbelästigungen durch Bahnen in der Kaiserallee. Viele der Bahnen fahren in so genannter Doppeltraktion, sind also mit Überlänge unterwegs.
Die Bahn bremste zwar, konnte den Unfall aber nicht mehr verhindern. (Symbolbild) Foto: Jörg Donecker

Bei einem Verkehrsunfall in der Karlsruher Innenstadt hat sich ein 32-jähriger Autofahrer am Freitagabend schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, wollte der Mann gegen 21.45 Uhr wohl verbotenerweise von der Kaiserallee nach links in Richtung Herderstraße abbiegen.

Offenbar übersah der 32-Jährige dabei die herannahende Straßenbahn, die in die gleiche Richtung fuhr. Obwohl die Bahn eine Vollbremsung einlegte, kam es zum Zusammenstoß. Dabei zog sich der Autofahrer die Verletzungen zu. Außerdem entstand ein Sachschaden von ungefähr 16.000 Euro.

Die Polizei bittet Personen, die den Unfall beobachtet haben, sich unter der Rufnummer (07 21) 94 48 40 zu melden.

nach oben Zurück zum Seitenanfang