Skip to main content

Vertrag am Staatstheater nicht verlängert

Karriere-Ende mit Anfang 30: Was die Corona-Pandemie für Ballettprofi Jason Danilo Maison bedeutet

Die Corona-Pandemie zwingt Ballettprofi Jason Danilo Maison zu einem abrupten Ende seiner Tanzkarriere. Die freie Zeit nutzt er dazu, sich fernab von Trainingssälen und der Bühne neu zu erfinden.

Jason Danilo Maison beendete mit Beginn der Corona-Pandemie seine Profikarriere als Tänzer. Im Familienunternehmen sammelt er erste Erfahrungen im normalen Büroalltag. Foto: Jörg Donecker

Auf seinen Bewerbungsfotos war Jason Danilo Maison bislang nicht in Anzug und Krawatte zu sehen. Er trug selten mehr als eine Unterhose. Doch der Beginn der Corona-Krise bedeutete für Maison im März 2020 das Ende seiner professionellen Tanzkarriere.

Um beruflich neu zu starten, überarbeitete er seinen Lebenslauf und die dazugehörigen Porträts. Die Anmut seiner Bewegungen kann der ehemalige Balletttänzer in seinen Gesten jedoch nicht verstecken.

„Es war die richtige Zeit und ich bin froh, die Entscheidung getroffen zu haben“, sagt Maison ein Jahr später bei einem Treffen in der Karlsruher Innenstadt. Fest steht für ihn aber auch: „Wenn ich im Voraus gewusst hätte, dass ich 2020 in Rente gehe, hätte ich mich besser vorbereiten können.“

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang