Skip to main content

Mann verurteilt

30-Jähriger begeht mehrere Straftaten in Karlsruhe

Nachdem am Montag ein 30-jähriger Mann der Polizei schon zuvor aufgefallen war, ist er nach einem versuchten Ladendiebstahl festgenommen worden. Das Verfahren fand am Dienstag statt.

Polizei mit Blaulicht (Symbolfoto).
Die Polizei nahm den Mann am Montag fest (Symbolfoto). Foto: Marcus Brandt/dpa/Symbolbild

Polizeibeamte haben am Montag, 18. März, in Karlsruhe einen 30 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, mehrere Straftaten begangen zu haben, um sich so seinen Lebensunterhalt zu finanzieren.

Der Verdächtige war im Besitz von Rauschgift

Nach Angaben des Polizeipräsidiums Karlsruhe fiel der 30-Jährige zunächst einer Polizeistreife als beteiligter Fußgänger bei einem Beinahe-Verkehrsunfall am Waldhornplatz auf. Bei einer anschließenden Durchsuchung des Mannes fanden die Polizisten mehrere in Plastikfolie eingewickelte Portionen von Rauschgift. Da keine Haftgründe vorlagen, wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

Noch am selben Nachmittag beobachtete der Ladendetektiv eines Einkaufszentrums am Ettlinger-Tor-Platz, wie der 30-jährige Mann erneut in Erscheinung trat und Kleidung und Parfüm im Wert von etwa 500 Euro entwendete. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den Mann kurz darauf fest, teilte das Polizeipräsidium Karlsruhe mit.

Der Verdächtige wurde noch am Folgetag verurteilt

Im Rahmen des sogenannten beschleunigten Verfahrens wurde der Beschuldigte auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe schon am Folgetag dem zuständigen Richter beim Amtsgericht Karlsruhe vorgeführt, der den Mann zu einer mehrmonatigen Freiheitsstrafe verurteilte.

nach oben Zurück zum Seitenanfang