Skip to main content

Opfer eines Hausbrandes stammten aus der Türkei

Der Tod von drei Menschen in Karlsruhe im Jahr 1996 ist bis heute nicht aufgeklärt

Als vor fast einem Vierteljahrhundert in der Innenstadt ein altes Mehrfamilienhaus in Flammen aufging, war das Entsetzen in Karlsruhe groß: Drei Menschen türkischer Herkunft starben. Die Polizei ging von Brandstiftung aus. Bis heute aber hat es in diesem Fall keine Festnahme gegeben.

Neubau: Ecke Markgrafen- und Kreuzstraße, wo einst bei einem Brand drei Menschen zu Tode kamen, ist von dem dramatischen Geschehen heute nichts mehr zu sehen. Foto: Jörg Donecker

Das Inferno taucht das Quartier in hell lodernden Feuerschein. Es ist Mittwoch, der 16. Oktober 1996, morgens kurz vor 4 Uhr: Das Hinterhaus der Markgrafenstraße 41 steht in Flammen. Bei der Feuerwache in der Ritterstraße gehen erste Meldungen ein, zeitgleich breitet sich das Inferno rasant aus.

Vom Erdgeschoss frisst es sich in Rekordzeit nach oben bis ins Dachgeschoss. Der Iraner, der im Parterre seine Wohnung hat, ist nicht zuhause, die beiden türkischen Ehepaare in den Geschossen darüber sind es schon. Es ist ihr Verhängnis.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang