Skip to main content

Hilfe für bedürftige Mädchen und Jungen

„Karlsruher Kindertisch“ spendet 35.000 Euro in Form von Lebensmittelgutscheinen

Der Karlsruher Verein übernimmt die Kosten für das Mittagessen in Schule oder Kita, wenn sich Eltern das nicht leisten können. Nun gibt es zu Ostern eine zusätzliche Finanzspritze.

Mädchen und Jungen vom Kindergarten «Matroschka» in Frankfurt (Oder) (Brandenburg) sitzen zum Mittag am 25.06.2014 zusammen und essen Kaiserschmarrn mit Apfelmus und Zucker.
Etwas Warmes für kleine Mägen: Nicht alle Eltern können das Mittagessen für den Nachwuchs in Kita oder Schule bezahlen. Der „Karlsruher Kindertisch“ will hier unterstützen. Foto: Patrick Pleul/dpa

Bei einer Osteraktion schüttet der Verein „Karlsruher Kindertisch“ 35.000 Euro in Form von Lebensmittelgutscheinen an finanziell notleidende Familien aus. Ende vergangenen Jahres hatte der Verein 65.000 Euro für bedürftige Kinder gespendet.

„Bereits kurz vor Weihnachten konnten wir mit unserer großen Spendenaktion viele Familien unterstützen“, freut sich die Geschäftsführerin des Vereins, Uschi Leuchte-Wetterling.

Die Rückmeldungen, die man bekommen habe, seien sehr berührend gewesen. „Deshalb haben wir uns im Vorstand und in der Geschäftsführung entschlossen, zu Ostern eine solche Aktion zu wiederholen.“

Karlsruher Verein hilft seit 14 Jahren bedürftigen Familien

Der „Karlsruher Kindertisch“ hat sich seit seiner Gründung vor 14 Jahren die Verbesserung der Lebenssituation bedürftiger Kinder auf die Fahnen geschrieben. Seither werden für Familien, die in finanzielle Engpässe geraten sind, die Kosten für das Mittagessen der Kinder in Schule oder Kindergarten jeweils für ein ganzes Jahr übernommen. Mit der Osteraktion sollen bedürftige Familien nun zusätzlich unterstützt werden.

„Nicht nur die Corona-Pandemie, sondern auch vor allem der furchtbare Krieg Putins gegen die Ukraine haben Auswirkungen auf die ganze Gesellschaft in Deutschland“, so Vereins-Mitgründer Ingo Wellenreuther, der auch Vorsitzender ist. Von den steigenden Preisen für Lebensmittel und Energie seien besonders Familien betroffen. „Da wollen wir helfen“, so der frühere CDU-Bundestagsabgeordnete.

Bereits vergangene Woche wurden die 350 Lebensmittelgutscheine im Wert von je 100 Euro an Sozialarbeiter und Familienhelfer ausgegeben, die diese dann an bedürftige Familien verteilen. Die Gutscheine können in verschiedenen Lebensmittelmärkten eingelöst werden.

Man freue sich sehr, den Kindern und ihren Familien zu Ostern eine Freude machen zu können, so Wellenreuther. Nach Angaben des früheren Bundestagsabgeordneten können zwischen fünf und 15 Prozent der Karlsruher Kinder nicht am Mittagessen in ihren Betreuungseinrichtungen teilnehmen. Diese Zahl habe ihn sehr erschreckt, so Wellenreuther – daraufhin gründete er vor 14 Jahren den „Karlsruher Kindertisch“.

nach oben Zurück zum Seitenanfang