Skip to main content

Filmlip statt Trubel

Karlsruhes Fastnachter sagen Rathaussturm ab

Magere drei Minuten dauert der Kampagnenauftakt der Karlsruher Narren. Immerhin besser als nichts: Die organisierten Fastnachter in der Großstadt organisieren für den 11. 11. wegen des Teil-Lockdowns nun doch rein virtuelle Ersatzmomente.

Dann eben so: Weil Narrentaufe und Rathaussturm coronabedingt flach fallen, treffen sich Michael Maier (Mitte), Präsident des Festausschusses Karlsruher Fastnacht (FKF), und andere Aktive für Dreharbeiten zu einem Filmclip am Narrenbrunnen. Foto: Jörg Donecker

Bei den Dreharbeiten vor dem Jugendbegegnungszentrum (jubez) am Kronenplatz hat nur einer die Ruhe weg. Den Fastnachter aus Bronze, der lässig in der Mitte des Narrenbrunnens sitzt, lässt auch der Corona-Stress dieses Novembers kalt. Ringsum müssen die realen Akteure hingegen zaubern.

Im Mittelpunkt steht neben dem Brunnen-Narren Karlsruhes Chef-Fastnachter Michael Maier, Präsident des Festausschusses Karlsruher Fastnacht (FKF). Er schultert mit den obersten Kappenträgern der 23 Vereine im FKF die Verantwortung für Frohsinn ohne Reue.

Narrentaufe fällt ins Wasser

Mehr als zwei Stunden dauert die gemeinsame Suche nach coronagerechten Szenen vor dem Narrenbrunnen. Abstand ist Trumpf. Vom Tisch ist die Narrentaufe, nichts wird es mit einer pfiffig inszenierten Schlüsselübergabe. Verzicht heißt die Devise nach vergeblicher Suche einer Variante, die keine drei Haushalte zusammenbringt. „Wir müssen klar zeigen, dass wir hinter den Auflagen stehen“, ist Maiers Fazit dieser Tage.

Damit geben sich die Karlsruher Narretei-Organisatoren als letzte in weitem Umkreis den Umständen geschlagen. Um Narrenbäume versammeln sie sich ohnehin nicht, doch vor einem Monat hatten die FKF-Aktiven noch nicht alle Hoffnung aufgegeben.

Allerdings sind die meisten Karlsruher Karnevalsvereine und Zünfte schon länger skeptisch, was die Perspektiven für die „fünfte Jahreszeit“ angeht. Die Kampagne, die am Mittwoch, 11. November, beginnt, dauert bis 26. Februar 2021.

Außenaufnahmen sind im Kasten

Zum Auftakt einzig möglich bleibt ein Videoclip. Im Kasten sind die Außenaufnahmen: am Narrenbrunnen, vom Weg zum Marktplatz und vom extra närrisch geschmückten Rathaus. Am Wochenende im Rathaus soll Oberbürgermeister Frank Mentrup Maier noch vor laufender Kamera den Rathausschlüssel zuwerfen.

Unmissverständlich sagt Maier mit Blick auf den 11. 11.: „An dem Mittwoch wird am Marktplatz nichts zu sehen sein.“ Kein Helau, kein Kostüm, nicht die Spur von Narretei. Der Kampagnenstart findet in strikter Häuslichkeit statt, auf dem Computerbildschirm, via Internet.

Service



Der Videoclip der Karlsruher Fastnachter soll am Mittwoch, 11. November 2020, pünktlich um 11.11 Uhr auf den Webseiten des FKF Karlsruhe und vieler Mitgliedsvereine, via Facebook und Instagram zu sehen sein.

nach oben Zurück zum Seitenanfang