Skip to main content

Zahlen zeigen den Unterschied

Männer en masse? Was wirklich dran ist am Phänomen „Kerlsruhe“

Karlsruhe ist die männlichste Großstadt Baden-Württembergs. Doch wo wohnen all die Männer? In welchen Altersgruppen sind sie besonders stark vertreten? Und wie hoch ist der Frauenanteil in der Lokalpolitik?

Zu viele Männer, zu wenige Frauen? Für einige Altersgruppen gilt das in Karlsruhe ganz besonders. Foto: BNN

Karlsruhe hat von allen baden-württembergischen Stadt- und Landkreisen den geringsten Frauenanteil. Man könnte auch sagen: Den höchsten Männeranteil. „Kerlsruhe“, so nennen viele die Stadt scherzhaft.

Die Bezeichnung kommt nicht von ungefähr: Fast 160.000 Männer wohnten am 31. Dezember 2019 im Stadtkreis Karlsruhe, aber nur etwas mehr als 152.00 Frauen. Für eine gleichmäßige Geschlechterverteilung fehlen also mehrere Tausend Frauen. In keinem anderen Kreis im Südwesten ist das Gefälle so groß.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang