Skip to main content

Silvester in der Corona-Krise

Kistenweise Glück fürs neue Jahr in Karlsruhe

Glücklich ist, wer vergisst.... Das werden sich nach dem Corona-Jahr 2020 viele Karlsruher denken. Und weil jeder seines Glückes Schmied ist, gibt es hier Tipps von Gückssuchern und Glücksforschern für den optimalen Start ins neue Jahr.

Glücksbringer im Tütchen: Das Marzipanschwein ist der Klassiker zu Silvester, im Cafe Böckeler gehen die süßen Säue herdenweise parat. Foto: Jörg Donecker

Ein gutes und hoffentlich gesundes neues Jahr: Wer das nicht nur mit Worten wünschen möchte, hat trotz Lockdown die Wahl. Ob Supermarkt, Drogerie oder Tankstelle – Glücksboten sind in Hülle und Fülle zu haben.

Beim Cafe Böckeler am Marktplatz kamen sie gleich körbeweise an, als süße Sauerei nämlich. „Unsere Marzipanschweine sind sehr gefragt“, versichert Mitarbeiterin Felicia Klenert. Die rosa Wutz bringt alles mit, damit 2021 auch wirklich ein Erfolg wird: Sie wird geziert von einem Fliegenpilz und einem Herz, zudem sitzt das Tierchen in der größeren Ausführung auf einem Kleeblatt, einem vierblättrigen, versteht sich.

„Das Schwein ist der Klassiker zu Silvester“, sagt Klenert. Ähnlich sieht es aus mit dem Hufeisen, das sich als Dekor bei den „Petit Fours“ findet. Ein Mann ordert zwei dieser süßen Naschwerke, ein Exemplar mit Fliegenpilz-Verzierung darf es für ihn auch noch sein. „Das esse ich mit meiner Frau an Neujahr“, verrät der Senior.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang