Skip to main content

Belastung dosieren

KIT-Forscher entwickeln Kniebandage gegen Arthrose mit Künstlicher Intelligenz

In einem interdisziplinären Forschungsprojekt entwickeln Wissenschaftler des KIT eine intelligente Kniebandage, die Arthrose-Patienten vor Überlastung warnen soll.

Der Orthpäde Stefan Sell treibt am KIT die Entwicklung des Anthrokinematen für Arthtrose-Patienten voran. Foto: Jörg Donecker

Treffen sich ein Informatiker und ein Orthopäde: Was sich anhört wie der erste Satz eines schalen Witzes über zwei schrullige Wissenschaftler, ist in diesem Fall der Beginn eines interdisziplinären Forschungsprojekts am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zur Unterstützung von Arthrose-Patienten.

Der Informatiker heißt Thorsten Stein und ist Leiter des BioMotion Centers am KIT-Institut für Sport und Sportwissenschaften (IfSS). Der Orthopäde heißt Stefan Sell, ist Ärztlicher Direktor am Gelenkzentrum Schwarzwald in Neuenbürg und hat am IfSS eine Professur für Sportorthopädie und Belastungsanalyse.

Mit der Entwicklung einer intelligenten Kniebandage wollen die beiden Wissenschaftler nichts geringeres, als Arthrose-Betroffenen ein Handwerkszeug zur richtigen Dosierung der täglichen Belastung auf den Weg zu geben.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang