Skip to main content

Anderswo wurden Wahlen im Frühjahr vertagt

Könnte die Corona-Pandemie zu einer Verschiebung der Karlsruher Oberbürgermeister-Wahl führen?

Könnte die für den 6. Dezember anberaumte Oberbürgermeisterwahl angesichts der aktuellen Corona-Situation eventuell verschoben werden? Je nach Standpunkt gelten entsprechende Gedanken als mehr oder minder berechtigt

OB-Wahl und Corona: Mit eventuellen Folgen für die Kür des Rathaus-Chefs beschäftigen sich Experten hinter den Kulissen. Foto: dpa

Während an diesem Sonntag in der Landeshauptstadt Stuttgart eine neue Oberbürgermeisterin oder ein neuer Oberbürgermeister gewählt wird, startet in Karlsruhe die heiße Phase des OB-Wahlkampfs. Dies unter besonderen Vorzeichen: Seit 2. November gilt ein neuer „Lockdown“. In Zeiten der Corona-Pandemie ist ein Wahlkampf mit direktem Publikumskontakt damit so gut wie unmöglich. Wäre eine Verschiebung des Wahltermins angesagt – und realistisch?

„Auch die CDU-Fraktion sieht die Frage, wie unter den Bedingungen des Lockdowns Wahlkampf stattfinden kann, als sehr berechtigt an“, teilt eine Sprecherin der CDU-Fraktionsgeschäftsstelle auf Anfrage mit. Wichtig sei es der Fraktion „rechtliche Klarheit und Eindeutigkeit darüber zu haben, was den Wahlkämpfern erlaubt ist und was nicht“.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang