Skip to main content

Eröffnung der Kombilösung

„Beeindruckend und toll“: Das sagen die Karlsruher zum neuen Stadtbahntunnel

Karlsruhe hat seine U-Bahn. Nach zwölf Jahren Bauzeit fahren die Stadtbahnen unter der Kaiserstraße. Doch welche Gefühle haben die Karlsruher bei der Eröffnung? Die BNN haben nachgefragt.

Von Glasscheiben in den Zwischenebenen können Fahrgäste auf die Stationen schauen. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa

Lange mussten die Verantwortlichen und die Bürger der Stadt darauf warten. Nun, nach zwölf Jahren Bauzeit, haben die Karlsruher ihre U-Bahn. Und das Interesse war groß: Tausende strömten am Samstagnachmittag in die unterirdischen Stationen, um sich selbst ein Bild davon zu machen. Es wurde fleißig fotografiert, aber auch die ein oder andere Probefahrt durch den Tunnel unternommen.

Ralf Hassdenteufel aus Karlsruhe-Dammerstock. Foto: Tanja Mori Monteiro

Doch welche Gefühle haben die Karlsruher bei der Eröffnung? Die BNN haben sich bei den Fahrgästen und Neugierigen in den unterirdischen Stationen umgehört.

Ralf Hassdenteufel aus Karlsruhe-Dammerstock ist von der Kombilösung beeindruckt, vor allem von der Größe des Bauwerks. „Ich habe zwar noch ein bisschen Schwierigkeiten mich zu orientieren, bin jetzt aber erst mal neugierig.“

Leonhard Schmidt aus Karlsruhe. Foto: Tanja Mori Monteiro

Leonhard Schmidt aus Karlsruhe war ebenfalls interessiert. „Zwölf Jahre Bauzeit waren nicht schön für Karlsruhe. Und dann ist es schon ein gutes Gefühl, dass es tatsächlich fertig geworden ist.“ Von der modernen und hellen Atmosphäre ist er beeindruckt.

Stefan Wendt aus Leopoldshafen. Foto: Tanja Mori Monteiro

Auch Stefan Wendt aus Leopoldshafen schwärmt: „Es ist ein tolles Gefühl, weil ich die Kombilösung seit über zwölf Jahren schon verfolge und es ist schön zu sehen, dass jetzt eben diese Mobilität dazukommt, die hier eingeläutet wird. Es ist für die Menschen aus Karlsruhe jetzt auch sicher einfacher, sich fortzubewegen. Man kommt schneller durch die Kaiserstraße, schneller durch den Südabzweig. Insgesamt ist auch die Barrierefreiheit besser geworden.“

Lydia Anger aus Bad Herrenalb freut sich, dass die Bahnen endlich unterirdisch fahren. „Mit den Bahnen oberhalb war es extrem. Mit Kleinkindern musste man, wenn man die Straße überqueren wollte, ständig aufpassen.“ Der Tunnel bringe die Stadt weiter.

Auch Sherif Abd El Bary aus Rheinstetten ist gekommen, um sich zu informieren. „Die Eröffnung ist eine Auszeichnung für die Stadt.“ Er ist froh, dass Karlsruhe die lange Bauzeit hinter sich gebracht habe. Die U-Bahn passe zur Zeit.

nach oben Zurück zum Seitenanfang