Skip to main content

Pieks mit Stadion-Panorama

KSC will Corona-Impfnacht im Wildpark eventuell wiederholen

Bei der Impfnacht im KSC-Stadion freuen sich die Veranstalter über den großen Andrang. Das Angebot wird unter Umständen wiederholt.

Pieks mit Aussicht: Markus Guggemos hat sich dazu entschieden, seine Zweitimpfung mit Biontech im Wildpark-Stadion zu bekommen. Foto: Rake Hora

„Phänomenal“ nennt Carmen Heger den Andrang im Wildpark am Donnerstagabend. Die Mitarbeiterin des Impfzentrums Rheinstetten, die bereits mehrere besondere Impfaktionen koordiniert hat, freut sich über die langen Schlangen, die sich an der nagelneuen Osttribüne des KSC-Stadions gebildet haben. Verein und Impfzentrum hatten gemeinsam zur „Impfnacht“ geladen.

Gekommen sind keineswegs nur KSC-Fans. Einige lockt zwar die besondere Aussicht beim Pieks und die Möglichkeit, das neue Stadion mal von innen zu sehen. Andere sind einfach da, „weil es schnell und unkompliziert geht“.

Und, weil sie hier den Impfstoff von Johnson & Johnson bekommen, für den es nur eine Dosis braucht. Ähnliche Argumente hatten am Donnerstagnachmittag bereits rund 50 Impfwillige in den McDonald’s am Mühlburger Bahnhof gebracht.

Biontech und Johnson & Johnson: Im Wildpark wird bei der KSC-Impfnacht beides angeboten. Foto: Rake Hora

Impfstoff gibt es noch genug

Der 37-jährige Markus Guggemos aus Karlsruhe hingegen hat sich bewusst entschieden, seine Zweitimpfung mit Biontech im Wildpark abzuholen: „Weil ich finde, dass solche Aktionen eine gute Sache sind und ich sie unterstützen möchte, damit es noch mehr davon gibt.“

Dieser Wunsch könnte sich erfüllen: „Wir überlegen, ob wir das Angebot in den nächsten Wochen noch einmal wiederholen“, sagt Holger Brandenburg, der beim KSC für Spielbetrieb und Sicherheit verantwortlich ist. „Am Ende profitieren wir als Verein ja auch von jedem Geimpften, zum Beispiel bei Einlasskontrollen zu Spielen.“

Ausreichend Impfstoff ist in jedem Fall noch da, verspricht Carmen Heger vom Impfzentrum. Man könne jederzeit Nachschub holen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang