Skip to main content

Rutschige Fahrbahn

Mehrere Glätteunfälle im Landkreis Karlsruhe und im Enzkreis

Zu mehreren Glatteisunfällen mussten Polizei und Rettungsdienst am Samstagabend im Enzkreis und im Landkreis Karlsruhe ausrücken. Verletzt wurde dabei nach ersten Angaben der Polizei niemand.

Achtung Glatteis: Auf der B10 bei Mühlacker gerieten mehrere Autos ins Rutschen. Die Glatteisunfälle im Enzkreis und im Landkreis Karlsruhe gingen aber allesamt glimpflich aus. Foto: Waldemar Gress

Besonders betroffen war demnach die B10 bei Mühlacker. Zwischen 19 und 19:30 Uhr gerieten auf der Bundesstraße zwei Autos ins Schleudern und kollidierten mit der Leitplanke.

Die Strecke wurde daraufhin zeitweise voll gesperrt, bis die Bergungsarbeiten abgeschlossen waren und der Winterdienst Streusalz ausgebracht hatte.

Auch in Pforzheim, Kraichtal und auf der B3 zwischen Weingarten und Karlsruhe-Grötzingen kam es ersten Angaben zufolge zu mehreren Glätteunfällen, die aber allesamt glimpflich ausgingen.

Autofahrer in Heilbronn bei Glätteunfall schwer verletzt

Auch in anderen Regionen des Landes kam es am Samstag zu Glätteunfällen. In Heilbronn kam am Samstagabend ein Autofahrer mit seinem Wagen aufgrund überhöhten Tempos von der Straße ab und krachte gegen eine Ampel.

Der 34-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. In der Nacht zu Sonntag war es in Heilbronn noch zu einigen weiteren witterungsbedingten Unfällen gekommen, wie ein Polizeisprecher sagte. Bis auf einen Rollerfahrer, wurden dabei jedoch keine weiteren Personen verletzt. Es blieb bei Blechschäden.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach warnte weiterhin vor gebietsweiser Glätte durch überfrierende Nässe oder Schneeschauer. Vor allem an den Alpen und im Südosten kommt es demnach streckenweise durch Schnee zu Glätte. Dort rechnet der DWD mit bis zu fünf Zentimetern Neuschnee. In den Berchtesgadener Alpen können es bis zu zehn Zentimetern werden.

nach oben Zurück zum Seitenanfang