Skip to main content

Erinnerungen eines Freizeit-Kickers

Fußball-Nostalgie: Die große Zeit der Thekenmannschaften in Karlsruhe

Thekenmannschaft. Stammtisch-Kicker. Das sind Begriffe, die heute umgangssprachlich eher als Schimpfwörter genutzt werden, wenn sie im Zusammenhang mit Profiteams genannt werden. Früher hatten sie eine ganz andere Bedeutung und Berechtigung.

Manche Dinge werden in Ehren gehalten: Siegfried Güldener mit dem „FC Brummi“-Wimpel. Foto: Rake Hora/BNN

Vor allem in den 1970er und 1980er Jahren waren Theken- und Stammtischmannschaften in Karlsruhe sehr aktiv. Da gab es sogar Monatshefte mit Spielberichten und Mannschaftsfotos, Turnierankündigungen und eine Meckerecke.

Der heute 70-jährige Siegfried Güldener aus Karlsruhe-Mühlburg hat damals als Torwart in den Teams „FC Löwenbräukeller“ und „FC Brummi“ gekickt. „Das war eine wirklich schöne Zeit“, sagt Güldener. „Die meisten Mannschaften haben nicht trainiert, nur gespielt.“

Schiedsrichter waren eher schwierig zu finden, Fußballer hingegen schon. Zum Teil spielten die Kicker der Hobby-Mannschaften auch im Verein. „Das sahen die Vereine allerdings nicht so gern wegen der Verletzungsgefahr“, erinnert sich der Karlsruher. „Bei uns hat es einfach mehr Spaß gemacht.“

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang