Skip to main content

Spuren einer Partynacht

Müllchaos auf dem Karlsruher Schlossplatz

Immer wieder gibt es in Karlsruhe Diskussionen über die Sauberkeit öffentlicher Plätze. Vor allem nach Wochenend-Sommernächten geben sie oft kein gutes Bild ab – so nun wieder einmal der Schlossplatz am Sonntagvormittag.

Nicht zu übersehen: Vor dem Karlsruher Schloss liegt der Müll am Sonntagmittag an vielen Stellen weit verstreut. Foto: Pascal Schütt

An den Spuren der Nacht kommt man kurz vor Sonntagmittag auf dem Schlossplatz kaum vorbei. Einwegbecher, Fast-Food-Verpackungen und leere Flaschen liegen vor allem im großen Radius um die Mülleimer verstreut.

Die Mülleimer sind übervoll. Foto: Pascal Schütt

Die fest installierten Abfallbehälter quillen ebenso über wie die behelfsweise aufgestellten Tonnen. Das Müll-Problem ist nicht neu. Es ist vor allem nach lauen Sommernächten am Wochenende auf öffentlichen Plätzen unübersehbar.

Partyreste sind großes Gesprächsthema

Krähen suchen in den Überresten nach Essbarem und verteilen den Müll noch weiter. Doch auch auf den Treppen an der Südseite des Platzes und auf vielen Bänken haben Menschen Papiertüten, Plastikflaschen und vieles mehr einfach liegen gelassen.

Als sich die Treppen nach der Partynacht leerten, blieb der Müll zurück. Foto: Pascal Schütt

Bei Passanten sorgt das Bild für Unverständnis. „Das muss doch nicht sein“, schimpft eine ältere Dame im Vorbeilaufen. In vielen Gruppen sind die Müllansammlungen direkt Gesprächsthema.

Für die Vögel ein gefundenes Fressen. Für den städtischen Reinigunstrupp viel Arbeit. Foto: Pascal Schütt

Für die Reinigung des Geländes ist der Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg verantwortlich. Schon 2018 hatte man dort erklärt, die Instandhaltung sei eine „anspruchsvolle Daueraufgabe“.

Am frühen Sonntagnachmittag kümmert sich schließlich ein Reinigungstrupp um den Schlossplatz.

nach oben Zurück zum Seitenanfang