Skip to main content

Polizei ermittelt

Mutmaßliche Einbrecher in Karlsruhe-Rüppurr gefilmt

In Karlsruhe-Rüppurr wurden in den vergangenen Tagen mehrfach Keller- und Wohnungseinbrüche gemeldet. In der Nacht auf Dienstag hat die Überwachungskamera eines Anwohners zwei mutmaßliche Einbrecher aufgenommen.

Auf frischer Tat: Eine Überwachungskamera hat in Rüppurr zwei mutmaßliche Einbrecher hinter einem Haus aufgenommen. Foto: Andreas Hund

Als Andreas Hund am Dienstagmorgen auf sein Handy schaut, wird er blass. Seine Überwachungskamera hat in der Nacht zwei mutmaßliche Einbrecher aufgenommen, die über seine Terrasse spazieren. An der Sicherheitstür zur Wohnung scheitern die beiden. Wenig später verlassen sie den Garten des Rüppurrers.

Ob der Versuch mit anderen Einbrüchen in dem Stadtteil in derselben Nacht und in den vergangenen Tagen zusammenhängt, ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Kamera hängt erst seit wenigen Tagen

Die Kamera hat Andreas Hund erst vor wenigen Tagen installiert, nachdem sein Sohn umgestoßene Blumentöpfe bemerkt hatte. Weil sein Handy danach mehrfach Alarm schlug, wenn Tiere durch den Garten spazierten, hatte Hund das Gerät in der Nacht auf Dienstag stumm gestellt. „Am Morgen bin ich zu Tode erschrocken“, erzählt er im Gespräch mit den BNN.

Die Aufnahmen zeigen zwei Männer, die kurz vor halb 4 Uhr gezielt auf die Terrasse zu laufen. Als der Bewegungsmelder reagiert und ein Strahler angeht, zucken die mutmaßlichen Einbrecher nicht einmal zusammen. „Ich fürchte, sie hatten die Gegend schon ausgekundschaftet“, sagt Andreas Hund.

Wenige Sekunden später sieht man die Männer erneut durchs Bild laufen. Sie biegen ab in Richtung Keller, wo sie versuchen, die Tür ins Haus aufzubrechen. „Es fehlt nichts. An der Sicherheitstür sieht man Spuren, sie sind aber nicht reingekommen“, berichtet der Hausbesitzer. Nach nicht einmal zwei Minuten verlassen die Männer schließlich gemütlich das Grundstück, auch das ist auf den Bildern der Überwachungskamera zu sehen.

Mehrere Einbrüche in den vergangenen Tagen

Nachdem der erste Schock verdaut ist, benachrichtigt Hund die Polizei, die auf dem Grundstück weitere Spuren sichert. Wenige Häuser weiter in der Hauffstraße ermitteln die Beamten nach einem Einbruch in derselben Nacht. „Hier könnte ein Tatzusammenhang bestehen“, teilt eine Sprecherin schriftlich auf Nachfrage mit. „Entsprechende Ermittlungen sind aktuell noch am Laufen.“

Ob die beiden Männer auch für andere Einbrüche verantwortlich sein könnten, ist derzeit noch unklar. In Rüppurr wurden erst am Wochenende mehrere Kelleraufbrüche im Krokusweg gemeldet. Zwischen Freitag- und Samstagabend waren dort in einem Haus zwei Kellerräume aufgebrochen und mehrere Gegenstände gestohlen worden.

In einem benachbarten Anwesen waren drei Kellerabteile betroffen. In der vergangenen Woche waren Unbekannte nachts über die Terrassentür in ein Haus in der ebenfalls in Rüppurr gelegenen Schöllbronner Straße eingedrungen und hatten es durchsucht. Mit Flugblättern hatten die Ermittler dort bei Anwohnern um Hinweise gebeten.

Andreas Hund will nach dem versuchten Einbruch seine Sicherheitsmaßnahmen nochmal überdenken und möglicherweise das Gartentor zusätzlich sichern. „Heute Nacht schlafen wir sicher nicht gut“, sagt der Rüppurrer. Nun hofft er, dass die Aufnahmen seiner Überwachungskamera dabei helfen, die mutmaßlichen Täter zu ermitteln. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon (07 21) 6 66 34 11 entgegen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang