Skip to main content

Exklusive Auswertung

Neuer Karlsruher Mietspiegel: Richtwerte für Mieten steigen zum Teil deutlich

Die Referenzmieten für kleine Wohnungen steigen in Karlsruhe um mehr als zehn Prozent. Das geht aus dem neuen Mietspiegel hervor, der den BNN exklusiv vorliegt. Für Diskussionen sorgt die Neubewertung der Lage, die im Stadtkern für weiter steigende Mieten sorgen könnte.

Höher bewertet: Viele Wohnungen in City-Nähe wie in der Marienstraße in der Südstadt rutschen durch die neue Lage-Beurteilung des Mietspiegels im Jahr 2021 in eine andere Kategorie. Foto: jodo-foto / Joerg Donecker Karls jodo-foto Karlsruhe

Ab dem 1. Januar 2021 gilt in Karlsruhe ein neuer Mietspiegel, der den BNN exklusiv vorliegt. Die angegebene durchschnittliche Nettokaltmiete steigt im Vergleich zum bisherigen Mietspiegel aus dem Jahr 2019 nach BNN-Berechnungen um rund 6,2 Prozent.

Besonders stark fällt das Plus bei kleinen Wohnungen mit maximal 30 Quadratmetern Fläche aus. Hier geht es im Schnitt um über 13 Prozent nach oben auf 11,59 Euro pro Quadratmeter. Direkte Konsequenzen für Mieter und Vermieter hat das nicht, das Papier ist lediglich eine Richtschnur. Individuelle Werte für die eigenen vier Wände kann jeder ab Januar anhand der Tabellen errechnen.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang