Skip to main content

1. Platz geht nach Stuttgart

Neugestaltung Landratsamt Karlsruhe: Das sind die Preisträger des Architektenwettbewerbs

29 nationale und internationale Architekturbüros haben am Wettbewerb für die Neugestaltung des Landratsamt-Hochhauses in Karlsruhe teilgenommen. Vier Entwürfe konkurrieren nun in einer letzten Runde um den Auftrag.

Der 1. Preis des Architektenwettbewerbs um den Neubau des Landratsamts in Karlsruhe ging an wittfoht architekten bda. Mit dieser Visualisierung zeigen die Stuttgarter Architekten, wie das Landratsamt aussehen würde, sollten sie den Auftrag schlussendlich bekommen. Foto: eesome.space (Visualisierung)

Bis 2025 möchte die Verwaltung des Landkreises Karlsruhe in einem neuen Dienstgebäude in der Beiertheimer Allee residieren. Ein Preisgericht hat nun entschieden, welche Entwürfe für die Neugestaltung ins Rennen gehen.

Erster Platz für Architektenbüro aus Stuttgart

Der erste Preis geht an wittfoht architekten bda aus Stuttgart, die bereits das neue Finanzamt in Karlsruhe entworfen haben. Mit dem zweiten Preis ausgezeichnet wurde der Entwurf von Valerio Olgiati, Flims. Den dritten Preis erhält Allmann Sattler Wappner Architekten, München. Den vierten Preis bekommt die BHBVT Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin.

Mit einer Anerkennung wurden jeweils Staab Architekten aus Berlin und pussert kosch architekten PartGmbB BDA aus Dresden ausgezeichnet.

Das Preisgericht hat am 28. und 29. Juni in der Karlsruher Gartenhalle stattgefunden. Damit geht der Wettbewerb um die Neugestaltung des Landratsamtes in seine entscheidende Phase. 14 Fach- und 13 Sachpreisrichter beurteilten die 29 Entwürfe von nationalen und internationalen Architekturbüros, die sich am Architektenwettbewerb beteiligt hatten.

Modelle sind in der Karlsruher Gartenhalle zu sehen

Pläne und Modelle sämtlicher Wettbewerbsbeiträge sind von diesem Mittwoch an vier Tage in einer Ausstellung in der Gartenhalle in Karlsruhe zu sehen. Im September soll schließlich entschieden werden, welcher Architekt den Wettbewerb endgültig gewonnen hat.

Ein besonderes Augenmerk wurde bei den Entwürfen, die nun weiter sind, auf Nachhaltigkeit gelegt, also auf Themen wie maximale Funktionalität für den Arbeitsbereich und den Kundenverkehr, ökologische Aspekte und Klimaschutz.

Entscheidung für neues Landratsamt wurde 2018 gefällt

Der Kreistag des Landkreises Karlsruhe hatte sich im November 2018 dafür ausgesprochen, die Bestandsgebäude des Landratsamt-Hauptsitzes in der Beiertheimer Allee 2 in Karlsruhe durch zeitgemäße Bauten zu ersetzen, nachdem sich der Gebäudebestand als nicht sanierungsfähig erwiesen hatte.

Die städtebaulichen Rahmenbedingungen waren 2020 in einem Werkstattverfahren zusammen mit der Stadt Karlsruhe erarbeitet worden. Einer Petition, die sich gegen den Abbruch des Gebäudeensembles der früheren Badenwerkzentrale richtete, hatte der Landtag nicht stattgegeben.

Neubau für Beschäftigte entsteht zuerst

In einem ersten Bauabschnitt soll ein Neubau für rund 600 Beschäftigte des Landkreises entwickelt werden. Das Nutzungskonzept sieht auch Seminar- und Konferenzflächen für die Unfallkasse Baden-Württemberg (UKBW-Akademie), die Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Karlsruhe (VWA) sowie Flächen für eine betriebsärztliche Praxis und eine Kindertagesstätte vor.

In einem zusätzlichen Ideenteil sollen darüber hinaus in einem zweiten oder gegebenenfalls dritten Bauabschnitt weitere Verwaltungs- und Wohnbauflächen in Mischnutzung vorgeschlagen werden.

nach oben Zurück zum Seitenanfang