Skip to main content

Für autofreundliche Innenstadt

AfD-Landtagskandidat Rouven Stolz aus Neureut kämpft für mehr Sicherheit

Im Ortschaftsrat Neureut ist Rouven Stolz für die AfD ein Einzelkämpfer. Nun will der Neureuter in den baden-württembergischen Landtag einziehen. Der 39-jährige Kommunalpolitiker war früher in der CDU.

Mit seiner Hündin Debby spaziert AfD-Landtagskandidat Rouven Stolz am liebsten durch das Tiefgestade bei Neureut. Foto: Jörg Donecker

Im Tiefgestade bei Neureut findet Rouven Stolz auch in der heißen Phase des Wahlkampfs seine Ruhe. Wenn der Landtagskandidat der AfD mit seiner Hündin Debby über die lang gezogenen Feldwege schlendert, kann er die vergangenen Wochen Revue passieren lassen.

„Wer für die AfD antritt, hat es nicht leicht“ sagt der 39 Jahre alte Bankangestellte. Denn selbst in seinem Wohnort Neureut gibt es offenbar zahlreiche Vorbehalte gegen seine Kandidatur. Da wird sogar die Suche nach einem passenden Ort für den Fototermin zu einem schwierigen Unterfangen.

Vor dem Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr Neureut, in die Stolz bereits als zehnjähriger Bub eintrat und bis heute aktiv ist, will sich der Landtagskandidat wegen möglicher Interessenkonflikte lieber nicht ablichten lassen.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang