Skip to main content

Denk mal zurück

Nylons um jeden Preis: Wovon Frauen nach dem Krieg träumten

Stellen Sie sich vor, Sie müssten für eine Feinstrumpfhose zehn Prozent Ihres monatlichen Einkommens bezahlen. Frauen, die 1950 in Karlsruhe ein Paar Nylons kaufen wollten, konnte das passieren. Zumindest, wenn sie legale Ware haben wollten.

Frauenbeine in Nylons mit der typischen Naht.
Die Naht war typisch für Nylonstrümpfe: Eine Werbeagentur in London sucht 1953 die perfekten Beine für die Präsentation hauchfeiner Nylons. Foto: imago/United Archives International

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang