Skip to main content

Einsatz lief friedlich ab

Polizei räumt in der Nacht auf Sonntag erneut Schlossgarten und Günther-Klotz-Anlage in Karlsruhe

In der Nacht zum Sonntag hat die Polizei erneut Karlsruher Parks geräumt. Auch Freitagnacht hatten die Beamten mehrere Einsätze. Die Lage war laut Polizei aber insgesamt friedlich.

Die Räumungen sind laut Polizei ohne Probleme abgelaufen. Foto: Thomas Riedel

Wie an den vorangegangenen Wochenenden hat es auch in der Nacht auf Sonntag größere Menschenansammlungen in Karlsruhe gegeben, die von der Polizei aufgelöst wurden.

Erneut stand der Karlsruher Schlossgarten im Fokus. Die Polizei berichtet, dass sich dort etwa 600 weitgehend friedliche, feiernde Personen aufgehalten haben, als Ordnungsamt und Polizei gegen 21.30 Uhr eintrafen. Die Beamten hätten die Anwesenden gebeten, den Schlossgarten für die Schließung zu verlassen.

Laut Informationen der Polizei kamen die Personen dieser Aufforderung nach, die Räumung des Parks sei friedlich abgelaufen. Gegen 22 Uhr war der Schlossgarten geräumt und die Anlage konnte geschlossen werden. Kurze Zeit später war auch der Schlossvorplatz geleert. Dieser war im Vergleich zu vergangenen Wochenenden aber wenig besucht, berichtet die Polizei.

Alkoholisierte Jugendliche in der Günther-Klotz-Anlage - Technoparty in der Innenstadt

Eine weitere Menschenansammlung befand sich in der Günther-Klotz-Anlage. Im beliebten Park in der Karlsruher Südweststadt trafen die Einsatzkräfte rund 150 Feiernde an. Einige flüchteten, als sie die Polizei entdeckten. Ein 15-jähriges Mädchen musste mit über ein Promille von ihrer Mutter abgeholt werden.

Kurz vor Mitternacht kehrten die Einsatzkräfte zurück in die Günther-Klotz-Anlage. Rund 350 Personen feierten dort mit lauter Musik, die meisten betrunken. Bei Ankunft der Beamten hätten sich die Personen verteilt und den Park verlassen. Bei der Räumung habe es keine Probleme gegeben.

Auch in der Innenstadt waren die Einsatzkräfte in der Nacht gefragt. Am Karl-Friedrich-Denkmal feierten etwa 50 bis 70 Personen mit Musikanlage und Dj eine Technoparty.

Mehrere Einsätze auch in der Nacht auf Samstag

Bereits am Freitagabend war die Polizei an mehreren Orten in der Karlsruher Innenstadt im Einsatz. Ein Autokorso italienischer Fans führte zu einem Einsatz der Polizei. Viele schauten das EM-Spiel der italienischen Nationalmannschaft in Gaststätten in der Karlsruher Südstadt. Nach dem Spiel feierten die Fußballbegeisterten und fuhren in einem Autokorso mit bis zu 150 Fahrzeugen durch die Innenstadt. Die Polizei löste den Autokorso nach einer Stunde auf.

Später am Abend wurden erneut Schloss- und Fasanengarten zum Einsatzgebiet von Polizei und Ordnungsamt. Dort befanden sich insgesamt rund 850 Personen. Der Schlossgarten wurde gegen 21.40 Uhr geräumt. Dabei kamen alle Personen der Aufforderungen der Beamten nach und liefen in Richtung Innenstadt.

Aufgrund einer Ruhestörung rückte die Polizei gegen Mitternacht auch in der Günther-Klotz-Anlage an. Die Beamten fanden dort 150 Personen, die aber sofort flüchteten, als sie die Polizeikräfte entdeckten. Nach Einschätzung der Polizei handelte es sich um eine Feier von Abiturienten. Ein 17-Jähriger war stark alkoholisiert und musste von seinem Vater abgeholt werden.

Auf der Kaiserstraße und am Schlossvorplatz war die Lage ruhig.

In den vergangenen Wochen war es in Karlsruhe immer wieder zu nächtlichen Ansammlungen mit teilweise bis zu 1.000 Personen gekommen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang