Skip to main content

Brownout statt Blackout

Netze BW bereitet sich auf Strommangel vor

Eine kontrollierte Abschaltung, sprich: Rationierung des Stroms, ist hierzulande in der aktuellen Situation denkbarer denn je. Baden-Württembergs größter Verteilnetzbetreiber Netze BW schließt eine Mangellage nicht gänzlich aus.

ARCHIV - Eine Frau liest bei Kerzenlicht in Magdeburg in einem Buch (Archivfoto vom 18.01.2007). Der Innenausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses befasst sich am Montag (02.06.2014)) mit der Gefahr eines großflächigen Stromausfalls. Die Piratenfraktion fragt, ob die Hauptstadt ausreichend gegen den so genannten Strom-Blackout vorgesorgt habe und will dazu auch den Chef der Feuerwehr anhören.  Foto: Peter Förster (zu dpa "Gefahr eines Strom-Blackouts Thema im Innenausschuss" vom 02.06.2014) +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit
Rollierende Abschaltung: Bei einem sogenannten Brownout werden Haushalte und Unternehmen nach Vorwarnung je anderthalb Stunden vom Netz genommen. Foto: Peter Förster picture alliance / dpa

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang