Skip to main content

„I hätt do mol e Frog“

Rekordverdächtig: Darum hat die Oberfinanzdirektion in Karlsruhe den längsten Flur in Europa

Superlativ an der Karlsruher Moltkestraße: Wir haben für BNN-Leser Hansi Schöpfer recherchiert, warum die Oberfinanzdirektion mit mehr als 300 Metern den weithin längsten Flur hat. Das architektonische Unikum geht auf die frühere Nutzung des Gebäudes zurück.

Marathon: Die Korridore der Oberfinanzdirektion in der Moltkestraße sind mit mehr als 300 Metern im weiten Umkreis die längsten. Das Gebäude diente einst als preußische Kadettenanstalt. Foto: Jörg Donecker

307 Meter und neun Zentimeter. Das ist Rekord. Zumindest in Karlsruhe und der weiteren Umgebung. So lange sind laut Grundrissplan die Korridore im Domizil der Oberfinanzdirektion (OFD) in der Moltkestraße 50. Wer also vom östlichen Ende des traditionsreichen Gebäudes zum äußersten Westende marschiert, ist eine ganze Weile unterwegs, denn der Weg ist weit.

So weit, so gut. Jetzt aber wird es schwierig. Denn BNN-Leser Hansi Schröpfer, der sich in der Rubrik „I hätt do mol e Frog“ an die Redaktion gewandt hat, begehrt zu wissen, ob die Oberfinanzdirektion in der Moltkestraße „den längsten Flur in Europa hat, sogar länger als der Buckingham-Palast?“

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang