Skip to main content

Verpackungsflut in der Pandemie

Nutzer der Karlsruher Wertstoffstationen brauchen im Corona-Lockdown Geduld

Die Menschen haben Zeit, ihre Keller zu entrümpeln. Auch die vielen Online-Bestellungen führen zu mehr Müll. Bei den Wertstoffstationen im Industriegebiet Killisfeld und im Rheinhafen bilden sich am Samstag lange Schlangen.

Lange Schlange: Vor der Wertstoffstation in der Nordbeckenstraße ist vor allem um die Mittagszeit Geduld gefragt. Angesichts des Andrangs müssen die Einlieferer längere Zeit warten, bevor sie ihren Müll abgeben können. Foto: Theo Westermann

Frühaufsteher werden belohnt: Wer am Samstagmorgen vor zehn Uhr die Wertstoffstation in der Maybachstraße ansteuert, kann sofort aufs Areal. Das sah die vergangene Woche deutlich anders aus. „Am Dienstag war es heftig, wir hatten teils Wartezeiten von einer halben Stunde“ erzählt Betriebsleiter Thilo Eberle.

„Das meiste, was angeliefert wird, ist Papier, Pappe und Styropor. In Corona-Zeiten kommt da noch mal eine Schippe drauf.“ Am Donnerstag war der Andrang ähnlich, am Freitag etwas schwächer.

Ein Auto nach dem anderen rollt in die Station. Doch wenige Minuten später sind es zu viele Autos. Eberle eilt 50 Meter vor die Station, dort wird der Andrang abgebremst, es bildet sich ein Rückstau.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang