Skip to main content

Zwei Schiffe festgefahren

Schifffahrt auf dem Rhein in Höhe von Karlsruhe ist weiter gesperrt

Zwei Schiffe sind auf dem Rhein auf der Höhe von Karlsruhe steckengeblieben. Die Schifffahrt ist weiterhin gesperrt. Am Dienstag sollen die Schiffe freigeschleppt werden.

Zwei Schiffe sind auf dem Rhein auf Höhe von Rappenwört steckengeblieben. Nun sollen die Schiffe abgeschleppt werden. Foto: Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Zwei Schiffe haben sich auf dem Rhein, etwa auf Höhe von Karlsruhe-Daxlanden, festgefahren. Am Dienstagmorgen lagen die beiden Schiffe noch immer dort. Die Schifffahrt ist laut Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Oberrhein weiterhin gesperrt.

Zunächst ist in der Nacht auf Montag ein Fahrgastschiff mit 90 Menschen an Bord aufgelaufen. Der Schiffsführer habe die Situation nautisch falsch eingeschätzt und das Schiff am Grund festgefahren. Das Schiff sollte freigeschleppt werden.

Dies gelang wegen des niedrigen Wasserstands nicht. Deshalb wurde die Aktion am Montagabend abgebrochen. Alle Passagiere waren am Abend noch an Bord. Verletzt wurde niemand.

Fahrgäste des Schiffs auf dem Rhein sind in Sicherheit

In der Nacht auf Dienstag hat sich ein Tankschiff, etwa 300 Meter vom Fahrgastschiff entfernt, ebenfalls festgefahren, so Marc Hannig vom Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt. Geplant sei nun, die beiden Schiffe am Dienstagmittag mithilfe von zwei weiteren Schiffen abzuschleppen und so zu befreien. „Die Fahrgäste sind inzwischen evakuiert“, informiert Hannig.

Wir sind hier in Karlsruhe erreichbar.
Klaus Fokke, Leiter des operativen Schiffbetriebs der Rheinhäfen Karlsruhe

Zunächst soll das Tankschiff abgeschleppt werden, gibt das Amt weiter bekannt. Sollte das Abschleppen nicht klappen, muss das Schiff abgeladen werden. Durch die Erleichterung könnte es selbstständig frei kommen und weiterfahren. Allerdings müsste dazu ein Abladeschiff aus Iffezheim zur Unfallort kommen, so eine Sprecherin.

Das würde die Freigabe der Schifffahrt weiter verzögern. Zudem muss nach dem Tankschiff das Fahrgastschiff abgeschleppt werden. Ob der Schiffverkehr heute noch freigegeben wird, ist deshalb am Dienstagvormittag noch unklar.

Vermutlich sind die Schiffe wegen des niedrigen Wasserstandes im Rhein aufgelaufen. Auflaufen können Schiffe laut den Experten zudem durch Untiefen, also flachere Stellen im Fluss. Möglicherweise war das Tankschiff zu schwer beladen. Diese Vermutung müsse zunächst noch geprüft werden, so die Sprecherin des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts.

Etwa 25 Schiffe warten im Karlsruhe Rheinhafen auf die Weiterfahrt

Bis die Schiffe befreit sind bleibt die Schifffahrt weiter gesperrt. Am Karlsruher Rheinhafen warten bis zur Freigabe einige Schiffe auf die Weiterfahrt. Rund 20 bis 25 Schiffe haben hier angehalten, so Klaus Fokke, Leiter des operativen Schiffbetriebs der Rheinhäfen Karlsruhe.

Bis zu 60 Schiffe hätten im Schutzhafen in Karlsruhe Platz. Weitere Schiffe hätten seit Montagabend auch in umliegenden Häfen angehalten.

Direkte Auswirkungen auf den Betrieb im Rheinhafen hat die Sperrung der Schifffahrt bisher nicht. „Wir sind hier in Karlsruhe erreichbar“, sagt Fokke. Wann der Betrieb normal weiterläuft, kann er am Dienstagmorgen noch nicht sagen.

Zuletzt hatte sich am Sonntag, 24. Oktober, ein mit Benzin überladenes Schiff bei Karlsruhe auf dem Rhein festgefahren. Das Schiff konnte nach kurzer Zeit freigelegt werden.

nach oben Zurück zum Seitenanfang