Skip to main content

Light Festival in der Innenstadt

Schlosslichtspiele Karlsruhe starten im August unter dem Motto „music4life“

Im Herbst leuchtet Karlsruhe wieder: Die Schlosslichtspiele beginnen am 18. August in der Innenstadt. Unter dem diesjährigen Motto „music4life“ setzen sich Künstler mit dem Thema Musik auseinander.

„Synthetic Sonnets, Antonin Krizanic, Schlosslichtspiele 2021
Die diesjährigen Schlosslichtspiele starten am 18. August. Hier „Synthetic Sonnets“ von Antonin Krizanic aus dem Jahr 2021. Foto: Jürgen Rösner

Nach zwei Jahren Pandemie hält das Leben mit diversen Veranstaltungen wieder Einzug. In Karlsruhe und Umgebung fiebern viele dem Schlosslichtspiele Light Festival entgegen. Für die kommende Spielzeit hat Peter Weibel, Kurator der Schlosslichtspiele und künstlerischer Vorstand des ZKM, das Motto „music4life“ ausgewählt. Das teilte die Karlsruhe Marketing und Event GmbH (KME) mit.

„Der Blues entstand auf und entstammt damit den Feldern, auf denen Sklaven erschwerte Arbeit verrichteten: Die Musik half ihnen, dieses Leben der Ausbeutung zu ertragen. Lieder dienen daher der Kompensation von tiefstem Leid und sind doch zugleich Ausdruck höchster Freude – Musik vermag ein unerträgliches Leben tolerierbar zu machen“, sagt Weibel.

„Musik ist Lebensfreude. Sie ist Religion für die Ohren, denn sie stellt Wahrheit und Schönheit der freudlosen Gegenwart entgegen, einem ästhetischen Heilsversprechen gleich, das auch in einer echten Epiphanie eingelöst wird“, so Weibel weiter. „Sie kann damit zur Pforte der bewusstseinserweiternden Ekstase in einem Rausch ohne Chemie werden, ganz allein durch ihren Genuss.“

Drei Werke aus dem BBBank-Award bei den Schlosslichtspielen

Wie sich die verschiedenen Künstlerinnen und Künstler mit dem Thema auseinandersetzen, bleibt nun spannend. Feststehen hingegen die Gewinner des BBBank-Awards. Das Schlosslichtspiele Light Festival bringt damit nicht nur renommierte internationale Medienkunst nach Karlsruhe, sondern hat sich mit dem BBBank-Newcomer-Preis im Projection Mapping auch explizit der Förderung von Künstlerinnen und Künstlern verschrieben, deren Werke bislang noch nicht in Karlsruhe zu sehen waren.

Nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr ermöglicht die zweite Ausgabe des BBBank-Preises die Umsetzung von insgesamt drei neuen Konzepten: Gewonnen hat Atelier v3 aus Frankreich. Ebenfalls realisiert und auf dem Karlsruher Schloss erstaufgeführt werden die Shows der Dortmunder Künstlerin Leonie Oridt sowie die des spanischen Künstlerpaares Hotaru Visual Guerrilla.

„Wir freuen uns ungemein auf das Schlosslichtspiele Light Festival Karlsruhe. Schloss und Stadt werden wieder leuchten und so ein attraktiver Spot im sommerlichen Abendprogramm der Bürgerinnen und Bürger von Karlsruhe und ihrer Gäste werden“, sagt Martin Wacker, Geschäftsführer der veranstaltenden KME. „Das Leben und die Musik werden zurückkehren und Lebensfreude bringen.“

Ihre Premiere werden die Schlosslichtspiele Karlsruhe am 18. August feiern. Bis zum 18. September wird dann allabendlich die Barockfassade des Schlosses zur Leinwand – zum digitalen Kunstwerk im Herzen der Unesco City of Media Arts Karlsruhe.

nach oben Zurück zum Seitenanfang