Skip to main content

Nach 20 Uhr in der Innenstadt

So war der erste Abend in Karlsruhe ohne Ausgangssperre

Zwei Monate lang war auch in Karlsruhe um 20 Uhr Zapfenstreich. Seit Donnerstag ist die Ausgangssperre aufgehoben. Wie reagieren die Menschen auf die wiedergewonnene Freiheit? Unsere Mitarbeiterin hat sich in der Innenstadt umgeschaut.

Der Supermarkt beim Europaplatz hat bis Mitternacht geöffnet. Vom Andrang, der dort in normalen Zeiten am Abend herrscht, ist auch nach Ende der Ausgangssperre nichts zu sehen. Foto: jodo-foto / Joerg Donecker Karlsruhe jodo-foto Karlsruhe

Die Innenstadt ist verwaist. Es ist 20.10 Uhr am Donnerstagabend. Es ist der erste Abend seit etwa zwei Monaten, an dem in Karlsruhe die nächtliche Ausgangssperre nicht mehr gilt.

An dem die Karlsruher ihre wiedergewonnene Freiheit bei einem abendlichen Spaziergang oder einer Jogging-Runde genießen könnten. Viel los ist trotzdem nicht.

Die Karlstraße wirkt verlassen. Nur aus einer Wohnung im ersten Stock eines Hauses in der Nähe der Straßenbahnhaltestelle Karlstor schallt laute Musik. Eine menschliche Silhouette zeichnet sich im Schein einer Discokugel ab.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang